Habt ihr "Autopfand" schon mal getest?

Hier könnt Ihr Eure Erfahrungen und Erlebnisse rund um den Autohersteller Mercedes Benz diskutieren / Berichte über Mercedes Benz schreiben / Eure Meinung über Mercedes Benz loswerden / hier kann alles rein was zum Thema Mercedes Benz passt.

Moderatoren: Erik.Ode, ulliB, tom, Auto-Chris

Antworten
Benutzeravatar
lukkas
Spezialist
Beiträge: 110
Registriert: 29.11.2013, 19:15

Habt ihr "Autopfand" schon mal getest?

Beitrag von lukkas » 31.12.2015, 11:46

Huhu!

Ich munkele zurzeit, meinen alten Mercedes-Benz 250 SE (mit Automatik + Schiebedach) in ein gutes Pfandhaus abzugeben. Hintergrund: Im Winter steht es nur blöd in der Garage herum. Idee war es, dass ich das Auto dann über den Winter weggebe. Da ja zurzeit fast Sommer ist, habe ich noch wenige Wochen Zeit. Ich würde dann das Geld anlegen o.ä., um trotzdem "Geld zu verdienen". Kennt ihr noch andere Methoden :?: Wie sinnvoll ist das :?:

Freue mich auf eure Antworten! 8)
mal bin ich der hund und dann wieder der baum

Benutzeravatar
Britta89
Spezialist
Beiträge: 63
Registriert: 09.06.2015, 14:58

Re: Habt ihr "Autopfand" schon mal getest?

Beitrag von Britta89 » 02.01.2016, 19:26

Hi Lukkas,

nettes Auto. Das muss man dir lassen. Also deine Idee finde ich grundsätzlich gut.
[1] Ich würde damit Pizza ausliefern. Gibt ja Dienste wie Foodora usw. - da kannst du als Pizzabote agieren.
[2] Ansonsten kann man sicherlich durch Werbung auf dem Auto Geld verdienen, ist mir aber so nicht geläufig.
Als dritter Punkt: Pfandabgabe. Die finanziellen Rahmenbedingungen bei Pfand weiß ich so aus dem Kopf heraus leider auch nicht.

Der Ablauf ist aber relativ klar:
1. Auto vorfahren
2. Ein Sachverständiger schaut sich die Kiste an und ermittelt auf die Schnelle einen Wert
3. Dieser Wert wird ausgezahlt (man beachte bitte die Richtlinien vom jeweiligen Unternehmen) und als "Pfand" angesehen
4. Holst du das Auto allerdings wieder ab, musst du den Betrag wieder einzahlen abzgl. Zinsen + Rahmenbedingungen
(5. Es gibt bei manchen Firmen wie z.B. bei Pfando in Düsseldorf eine "Weiterfahroption". Ergo: Kohle kassieren und trotzdem weiterfahren. :D)

Hilft das?

LG

Xosir
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 18.03.2016, 22:42
Kontaktdaten:

Re: Habt ihr "Autopfand" schon mal getest?

Beitrag von Xosir » 18.03.2016, 22:47

Wie mein Vorposter schon schrieb, musst du am Ende den Betrag + Zinsen zahlen.
Da man aktuell in so kurzer Zeit fast nichts an Zinsen bekommt, machst du eventuell noch ein Minusgeschäft...

Benutzeravatar
Marco87
Spezialist
Beiträge: 369
Registriert: 25.08.2015, 14:04

Re: Habt ihr "Autopfand" schon mal getest?

Beitrag von Marco87 » 30.03.2016, 10:56

Ja das lohnt sich tatsächlich nur bei höheren Zinsen. Dennoch ist die Idee schon ganz gut ;)
„Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd.“ Kaiser Wilhelm II

Lufquetschen
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 17.08.2016, 23:50

Re: Habt ihr "Autopfand" schon mal getest?

Beitrag von Lufquetschen » 06.09.2016, 13:57

Hey!

Also ich kenne auch ein paar Leute, die einen solchen Weg gewählt haben und unter dem Strich ist das leider immer wieder ein Minusgeschäft. Das würde ich also nur machen, wenn ich sehr schnell und dringend das Geld brauche und keine andere Möglichkeit habe. Einmal nach einem Unfall habe ich einen KFZ Sachverständiger suchen lassen durch meinen Bruder, um den exakten Wert zu bestimmen.

Da kann ich mit absoluter Sicherheit sagen, dass ich so auf diesen Weg noch deutlich mehr Geld rauschlagen könnte, wie wenn ich schnell den Pfandleiher für Autos aufgesucht hätte.

Benutzeravatar
Lukzeres
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 20.06.2017, 09:27

Re: Habt ihr "Autopfand" schon mal getest?

Beitrag von Lukzeres » 20.06.2017, 13:14

Soweit ich weiß kann man gut mit den leuten über den Zinssatz reden. Viele akzeptieren einfach nur das vorgeschlagene angebot.. dagegen muss man anstänkern!.. wenn es nicht passt, natürlich :D

Antworten

Zurück zu „Mercedes Benz, Lob & Kritik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast