Auto zu Mopedauto umwandeln?

Fragen zum Thema TÜV/Dekra und Prüfdienste.
(Haupt-, Abgasuntersuchung, Kfz-Zulassung, Fahrzeugstilllegung, An- und Umbauten, Tuning usw.)

Moderatoren: Erik.Ode, Ambush, ulliB, willi

Antworten
-PulZ-
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 09.03.2009, 17:07

Auto zu Mopedauto umwandeln?

Beitrag von -PulZ- » 09.03.2009, 18:13

Hallo,
ich bin mir nicht sicher ob es jetzt genau hier rein passt...
Also wenn ich bald meinen Führerschein abgeschlossen habe also mit 17, habe ich mir gedacht ich fahre das Jahr bis ich 18 bin mit einem "Mopeadauto" oder auch Leichtkraftfahrzeug. Nunja billig sind diese nicht und richtig gefallen tun sie mir auch nicht. Laut Wikipedia sind die Bestimmungen für ein solches Gefährt:
Die Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV) definiert Leichtkraftfahrzeuge als "vierrädrige Kraftfahrzeuge mit einer Leermasse von nicht mehr als 350 kg, ohne Masse der Batterien bei Elektrofahrzeugen, mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 45 km/h, mit Fremdzündungsmotor, dessen Hubraum nicht mehr als 50 cm3 beträgt oder mit einem anderen Verbrennungsmotor, dessen maximale Nennleistung nicht mehr als 4 kW beträgt, oder mit einem Elektromotor, dessen maximale Nennleistung nicht mehr als 4 kW beträgt".
Nun habe ich mir gedacht, dass ich ein ziemlich leichtes Fahrzeug hernehme (ich dachte da an sowas wie einen alten Fiat 500 oder Cinquecento), das Gewicht reduziere indem ich einen 50cm³ schwachen Motor einsetzen lasse inkl. Getriebe usw. Ist das überhaupt möglich? Wenn ja kann ich dafür eine Fahrerlaubnis bekommen?

Wie verändert sich das Gewicht ungefähr wenn man einen 2010 cm³ gegen einen 50 cm³ Motor austauscht? (ich kann das garnicht einschätzen)


mfg PulZ

vielen Dank im Vorraus!

Benutzeravatar
Erik.Ode
Mod-Team
Mod-Team
Beiträge: 2386
Registriert: 31.08.2004, 14:30

Re: Auto zu Mopedauto umwandeln?

Beitrag von Erik.Ode » 09.03.2009, 23:16

Hallo !

Ohne auf deine technischen Fragen eingehen zu wollen, rate ich dir folgendes:

Spare das Geld, schone deine Nerven und "verstopfe" nicht die Straßen. Deine Idee in allen Ehren, aber die zwölf Monate wirst du auch ohne Dach über dem Kopf schaffen.
Gruß Erik.Ode
- alle Angaben, wie immer, ohne Gewähr ! ;-) -

Benutzeravatar
205 Freund
Spezialist
Beiträge: 147
Registriert: 21.03.2006, 12:04
Wohnort: Schwäbische Alb

Re: Auto zu Mopedauto umwandeln?

Beitrag von 205 Freund » 10.03.2009, 12:42

Solche Fahrzeuge gibt es doch schon fertig.
Allerdings mit 500ccm. 50ccm hat ja schon meine Motorsäge :lol:
Schau mal z.B. hier: http://www.lepori.de/Ligier-Neufahrzeuge-X-TOO.htm
Grüße von der Alb

Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen.
(Albert Einstein)

-PulZ-
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 09.03.2009, 17:07

Re: Auto zu Mopedauto umwandeln?

Beitrag von -PulZ- » 10.03.2009, 14:07

Mir ist klar das es sowas schon gibt, aber wie geschrieben find ich die einfach nicht so toll, weil es mir vorallem um die Sicherheit geht die angebotenen Autos sollen von der Sicherheit her sehr schlecht sein und um ein halbwegs vernünftiges Auto zu bekommen muss man schon wieder viel Geld hinblättern...

Das mit den Straßen verstopfen...
Ich will hauptsächlich innerhalb der Stadt rum fahren und evtl. im Umkreis von 10 km, ein Jahr könnte ich zwar ohne Auto schaffen aber weil meine Eltern nicht immer Zeit haben mich rumzukutschieren, würde es mir für dieses eine Jahr sehr viel erleichtern.

Achja ich habe erfahren, dass man mit 17 nur einen 2-Sitzer Fahren darf... Dann wohl eher einen Smart o.ä.

Um das moralische mal wegzulassen, ist es überhaupt möglich ein Auto durch Motor und Getriebe Austausch unter 350 kg zu bekommen und kann man einen solch schwachen Motor einbauen lassen?

mfg PulZ

Benutzeravatar
willi
Mod-Team
Mod-Team
Beiträge: 903
Registriert: 27.09.2004, 21:55
Wohnort: 23701

Re: Auto zu Mopedauto umwandeln?

Beitrag von willi » 11.03.2009, 08:38

Ich greife das Argument von Erik.Ode noch einmal auf: Um Dich im Stadtverkehr und im Umkreis von 10 km zu bewegen bekommst du für das Geld, dass du investieren müsstest ein prima Fahrrad und wetterfeste Kleidung. Da solltest du noch unter 1000 europäischen wegkommen und hast (bei entsprechender Pflege) für die nächsten Jahrzehnte ein super Kurzstrecken-Fortbewegungsmittel :-)

Für Fahrten <10 Km bleibt mein Auto stehen (außer für den Wocheneinkauf oder Kinder kutschieren ;-) )
Gruß Willi
*Manche Frauen tun für ihr äußeres Dinge, für die ein Gebrauchtwagenhändler ins Gefängnis käme ...

Ravnegud
Spezialist
Beiträge: 90
Registriert: 26.09.2005, 21:54
Wohnort: Norwegen

Re: Auto zu Mopedauto umwandeln?

Beitrag von Ravnegud » 11.03.2009, 21:21

da ich noch ausm guten alten osten komme also aus den alten bundesländern! :wink: kenne ich noch das gute alte duo hat nen dach hat nur 50ccm und zudem auch noch nen kultfactor
und nein es ist nicht möglich aus einem wie du es vorhast "modernen" auto nur 350 kg rauszuholen!!!

audiilike
Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 07.03.2011, 23:37

Re: Auto zu Mopedauto umwandeln?

Beitrag von audiilike » 18.03.2011, 11:25

sehe ich genauso 350 kg kannst du vergessen ;) Vielleicht kannst du dir selbst etwas bauen und dafür eine Zulassung bekommen? geht das?
Technisch wäre es schon möglich. Du solltest dir nur das richtige aus einem Onlineshop für Werkzeug raussuchen falls du das werkzeug nicht schon hast. Dann brauchst du natürlich noch materialien!

TypeRGirl
Spezialist
Beiträge: 37
Registriert: 27.01.2017, 23:05
Kontaktdaten:

Re: Auto zu Mopedauto umwandeln?

Beitrag von TypeRGirl » 28.01.2017, 10:08

Ich kann mich mit diesen Fahrzeugen einfach nicht anfreunden.

Antworten

Zurück zu „Fragen rund um TÜV/Dekra... HU/AU“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast