Neue Starterbatterie - aber wo liegen die Unterschiede?

Hier könnt Ihr alles zum Thema Schaltpläne und Elektronik sämtlicher Automarken erfahren.

Moderatoren: Erik.Ode, Ambush, Auto-Chris, ulliB, Sir Craven

Antworten
Benutzeravatar
Budimir
Spezialist
Beiträge: 46
Registriert: 30.05.2016, 13:42

Neue Starterbatterie - aber wo liegen die Unterschiede?

Beitrag von Budimir » 04.01.2018, 12:53

Hallo,

ich benötige wohl bald eine neue Batterie im Auto und bevor der Winter richtig in Fahrt kommt, wollte ich das schon noch gern erledigt haben.
Jetzt hab ich aber gesehen, dass es neben den normalen Batterien auch welche mit Gel und "AGM" Kennzeichnung gibt. Die Preise sind da auch sehr unterschiedlich. Kann mir jemand was dazu sagen? Kenne mich leider überhaupt nicht aus und möchte nix falsches kaufen.

Zuletzt hab ich das nämlich vor 20 Jahren gemacht... und da gab es nur 2 Modelle.
Die wirklich guten Fahrer haben die Fliegen auf den Seitenscheiben :)

Benutzeravatar
lukkas
Spezialist
Beiträge: 116
Registriert: 29.11.2013, 19:15

Re: Neue Starterbatterie - aber wo liegen die Unterschiede?

Beitrag von lukkas » 05.01.2018, 12:10

Hi Budimir,

bei diesem Thema streiten sich die Geister. Zunächst sollte mal geklärt werden, wo genau die Unterschiede bei den verschiedenen Modellen liegen. Bei Gel-Batterien ist es nämlich so, dass der Elektrolyt gelartig ist und die Batterie damit sehr unempfindlich gegen Erschütterungen oder beispielsweise Schräglage. Die Gel-Batterie hat im Vergleich zur AGM Variante eine längere Lebensdauer und ist etwas resistenter gegen Tiefenentladung und hohe Temperaturen. Insgesamt ist sie durch ihre Eigenschaften eine sehr gute Versorgerbatterie. (Zum Beispiel bei vielen Verbrauchern in Wohnwagen). Noch mehr zur Funktionsweise kannst du hier nachlesen: http://www.gelbatt.de/gel-batterie/

Wenn es um das Starten eines Motors geht und die damit verbundenen hohen Ströme ist man mit einer AGM-Batterie allerdings besser bedient. Das Kürzel AGM steht hier für "Absorbent Glass Mat". Das bedeutet, dass der Elektrolyt in einem Vlies aus Glasfaser gebunden ist. Sie ist ebenfalls gegen Erschütterungen und Kippen gut geschützt und kann ihre Stärke besonders bei niedrigen Temperaturen ausspielen. Daher ist sie natürlich im Winter als Starter-Batterie besonders geeignet.

Beide Varianten sind sogenannte VRLA-Akkumulatoren (valve regulated lead acid battery), also ventilgeregelte Blei-Säure-Batterien. Sie haben eine geschlossene Bauform und sind damit wartungsfrei... Es empfiehlt sich aber dennoch, eine regelmäßige Sichtkontrolle durchzuführen und auf Deformationen und Spannungsverluste zu achten: https://www.youtube.com/watch?v=etfqe82pxXM

Beste Grüße
mal bin ich der hund und dann wieder der baum

Spoxi
Spezialist
Beiträge: 131
Registriert: 02.06.2017, 22:37

Re: Neue Starterbatterie - aber wo liegen die Unterschiede?

Beitrag von Spoxi » 31.01.2018, 15:40

Also ich kann dir nur sagen, dass du vielleicht mal auf so einer Vergleichsseite nachschaust.
Oder auf einer Seite, die sowas testet. Ich kenne die Seite Expertentesten.
Die soll auch echt gut sein. Das kannst du hier https://unternehmen.focus.de/expertentesten.html sehen.
Die testen da quasi alles und da wirst du bestimmt fündig werden.

JensD
Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 17.04.2018, 12:13

Re: Neue Starterbatterie - aber wo liegen die Unterschiede?

Beitrag von JensD » 27.04.2018, 11:30

Ich brauchte im letzten Jahr auch eine neue Batterie, da habe ich dann diesen Artikel auf https://allesfuersauto.com/autobatterien/ gefunden und wusste dadurch besser auf was ich beim Kauf einer Autobatterie achten sollte. Lies dir den Artikel einfach mal durch dann wirst du dir bestimmt einen besseren Überblick verschaffen können.

Benutzeravatar
stefaan
Spezialist
Beiträge: 285
Registriert: 16.05.2014, 22:12
Wohnort: Dortmund

Re: Neue Starterbatterie - aber wo liegen die Unterschiede?

Beitrag von stefaan » 02.05.2018, 08:08

lukkas hat geschrieben:
05.01.2018, 12:10
Hi Budimir,

bei diesem Thema streiten sich die Geister. Zunächst sollte mal geklärt werden, wo genau die Unterschiede bei den verschiedenen Modellen liegen. Bei Gel-Batterien ist es nämlich so, dass der Elektrolyt gelartig ist und die Batterie damit sehr unempfindlich gegen Erschütterungen oder beispielsweise Schräglage. Die Gel-Batterie hat im Vergleich zur AGM Variante eine längere Lebensdauer und ist etwas resistenter gegen Tiefenentladung und hohe Temperaturen. Insgesamt ist sie durch ihre Eigenschaften eine sehr gute Versorgerbatterie. (Zum Beispiel bei vielen Verbrauchern in Wohnwagen). Noch mehr zur Funktionsweise kannst du hier nachlesen: http://www.gelbatt.de/gel-batterie/

Wenn es um das Starten eines Motors geht und die damit verbundenen hohen Ströme ist man mit einer AGM-Batterie allerdings besser bedient. Das Kürzel AGM steht hier für "Absorbent Glass Mat". Das bedeutet, dass der Elektrolyt in einem Vlies aus Glasfaser gebunden ist. Sie ist ebenfalls gegen Erschütterungen und Kippen gut geschützt und kann ihre Stärke besonders bei niedrigen Temperaturen ausspielen. Daher ist sie natürlich im Winter als Starter-Batterie besonders geeignet.

Beide Varianten sind sogenannte VRLA-Akkumulatoren (valve regulated lead acid battery), also ventilgeregelte Blei-Säure-Batterien. Sie haben eine geschlossene Bauform und sind damit wartungsfrei... Es empfiehlt sich aber dennoch, eine regelmäßige Sichtkontrolle durchzuführen und auf Deformationen und Spannungsverluste zu achten: https://www.youtube.com/watch?v=etfqe82pxXM

Beste Grüße
Ich sehe es auch so

»Die Wahrheit aber«, so heißt es,»wird Euch frei machen.«
Aber nur, wenn wir unter ihr stehen und die Liebe nicht zerstören.
Denn »wer in der Liebe ist, ist in der Wahrheit.«

enomoreno
Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 04.07.2018, 12:30
Kontaktdaten:

Re: Neue Starterbatterie - aber wo liegen die Unterschiede?

Beitrag von enomoreno » 12.07.2018, 14:06

Lese dir hier den Autobatterie Test durch und du wirst fast alles über Arten und Eigenschaften von Autobatterien wissen. Alles eigentlich ganz einfach!
Grüße

Antworten

Zurück zu „Schaltpläne und Elektronik“