Vorsicht bei dieser Firma http://www.gratisneuwagen.de/

Hier könnt Ihr Eure Erfahrungen und Erlebnisse rund um die günstige Welt des Autokaufs diskutieren. Aber bitte nur sachlich belegbare Fakten, um Abmahnungen des Forums vorzubeugen.

Moderatoren: Erik.Ode, Ambush, ulliB, Auto-Chris, willi

dieselente
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 03.11.2006, 07:33
Wohnort: Berlin

Beitrag von dieselente » 03.11.2006, 07:56

Ich hatte gestern einen eingescannten Zeitungsausschnitt in meiner Mailbox, den mir ein Bekannter zugeschickt hat. Leider habe ich (noch) keine Info, wann und in welcher Zeitung das abgedruckt war.

Überschrift: 450 000 Euro erschlichen


Demnach wurde von der Staatsanwaltschaft Kiel Anklage beim Jugend-Schöffengericht Eckernförde erhoben.

Angeklagt sind die beiden 21-jährigen (!) M. K. und René C.
(Wer mit diesen beiden Abkürzungen gemeint ist, ist ja wohl klar.)


Ihnen wird vorgeworfen, sich inerhalb von 18 Monaten 450000 Euro erschlichen zu haben.

Leider wird für die beiden wohl das Jugendstrafrecht angewandt werden.
:(

Übrigens waren auf die Namen dieser beiden "hoffnungsvollen Jungunternehmer" mehrere Websites registriert, von denen die meisten zwischenzeitlich nicht mehr oder anderweitig registriert sind.

M. K. / Free Placing GmbH i.G.:

gratisfahrzeuge.de
gratisneuwagen.de

Rene Christ

werbe-fahrzeug.de

Schlichter
Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: 28.04.2006, 21:00

Selber schuld

Beitrag von Schlichter » 09.03.2007, 16:26

Ist doch klar, wer glaubt etwas geschenkt zu bekommen ist schlicht "bekloppt"

es gibt genügend seriöse siehe hier:

http://www.1a-autoagentur.de/
http://www.carsagentur24.de

usw

Viel Spass

Vermittler1
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 28.09.2006, 21:32

Skoda

Beitrag von Vermittler1 » 21.06.2007, 11:37

Hallo ja ja so ist dat, wer glaubt man bekommt etwas Geschenkt ist selber schuld.

deepblu3
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 20.01.2008, 23:57

Beitrag von deepblu3 » 21.01.2008, 00:01

Es ist noch nicht vorbei.

Das gleiche in grün nur ein Level höher. Alles wird teurer. Auch die Bearbeitungsgebühren:
http://www.cmd-auto.de

Fahrzeugagentur-BRB
Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 25.11.2004, 13:10
Wohnort: Brandenburg

Beitrag von Fahrzeugagentur-BRB » 27.01.2008, 22:07

http://www.cmd-auto.de
versteckt sich mal wieder hinter einer ltd.
CMD INTERNATIONAL LIMITED
Bei Fragen oder Anmerkungen dann kurze E-Mail.

Dirk1963
Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 21.02.2008, 15:08

Beitrag von Dirk1963 » 21.02.2008, 15:13

M. K. und Th. K. zu finden auf vieleln vielen Portalen:
http://www.neuwagen4free.de
http://www.cmd-auto.de
http://www.cmd-neuwagen.de
Auf http://www.verbraucherschutz-forum.de/?show=Qtjg
können sich die betroffenen melden!!!
Gruß Dirk

RA Buerger
Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 08.07.2007, 12:23
Wohnort: 58089 Hagen

Beitrag von RA Buerger » 31.05.2008, 19:08

Hallo "Autosponsoring-Geschädigte",

in Sachen Zero-Service dem Vorgängermodell von blc liegt nunmer das erste Urteil vor.

Das Urteil ist klar und eindeutig. Alle sind Verbraucher, die den Pkw zur privaten Nutzung erworben haben. Die Werbetätigkeit ist von untergeordneter Bedeutung, d.h. unschädlich. Die anzusetzende Nutzungsentschädigung ist zurecht günstig ausgefallen und eine Anrechnung der Zero- Werberaten hat nicht zu erfolgen.
Dieses Ergebnis ist für alle Autosponsering-Geschädigte von herausragender Bedeutung.

Für diejenigen dessen Rechtsschutzversicherungen bisher die Deckung mangels "Verbrauchereigenschaft" abgelehnt haben, kann man damit den nötigen Nachdruck zu verleihen, zumal ich gerade auch in Berlin zwei Verfahren gegen eine Rechtsschutzversicherung beim Ombutsmann führe, bei denen sich ebenfalls ein positives Ergebnis abzeichnet.

Gruß aus Hagen RA Buerger
mail@ra-ralf-buerger.de
Rechtsanwalt
Ralf Buerger
Vorhaller Str. 40
58089 Hagen
Tel.:02331/961600

RA Buerger
Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 08.07.2007, 12:23
Wohnort: 58089 Hagen

Beitrag von RA Buerger » 14.07.2008, 12:25

Landgericht Wuppertal verurteilt die akf-bank zur Rückabwicklung!

In Kurzform:
Verbrauchereigenschaft trotz Werbevertrag +
Widerruf +
Fernabsatz+ trotz Teilnahme am Schneeballsystem, da der Erwerb
des PKW´s im Vordergrund stand
Neuwagenkauf für Widerruf unschädlich
Schadenersatz der Bank - da keine Täuschung über Einnahmen

Und hier das Aktenzeichen zum Urteil:
Landgerichts Wuppertal: 5 O 13/08

Gruß aus Hagen RA Buerger
mail@ra-ralf-buerger.de
Rechtsanwalt
Ralf Buerger
Vorhaller Str. 40
58089 Hagen
Tel.:02331/961600

Antworten

Zurück zu „Nepper, Schlepper, Bauernfänger“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste