APL 24 Internet Kauf Stornierung Widerrufsverzicht

Hier könnt Ihr Eure Erfahrungen und Erlebnisse rund um die günstige Welt des Autokaufs diskutieren. Aber bitte nur sachlich belegbare Fakten, um Abmahnungen des Forums vorzubeugen.

Moderatoren: Erik.Ode, Ambush, ulliB, Auto-Chris, willi

Antworten
trulli
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 20.07.2013, 13:03

APL 24 Internet Kauf Stornierung Widerrufsverzicht

Beitrag von trulli » 20.07.2013, 14:33

Augen auf beim Autokauf! Ein Erfahrungsbericht + Meinung zum Autokauf im Internet:
Bei der Firma APL 24 Price Optimizer handelt es sich um eine Firma, die in der Internet-Autovermittlungszene tätig ist. Es ist häufig dieselbe Geschichte: Zumeist wird völlig unbedarft im Internet gesurft und die günstigen Neuwagenschnäppchen wahrgenommen. Eine Bestellung ist leichtfertig via Internet erledigt. Die Käufer, die stornieren, ziehen sich quer durch sämtliche Bevölkerungsschichten. Insofern muss sich tatsächlich niemand schämen, zu den Stornierenden zu gehören. Zwar bietet der Gesetzgeber in den §§ 312 ff BGB einen gewissen Schutz für den Verbraucher, indem er ein 14-tägiges Widerrufsrecht festgeschrieben hat. Die Firma arbeitet jedoch mit Methoden, die zur Aushebelung des Widerrufsrechts führen können: So ist ein Formular nach § 312 Abs. 3 BGB (Widerrufsverzicht) Bestandteil der Bestellunterlagen und wird unaufgefordert mitgeschickt. Wer hier nicht genau liest und das Widerrufsverzichtformular unbedarft unterschreibt, wird bei Stornierung zur Kasse gebeten.

Die Stornierungsquote bei Internetkäufen von durchschnittlich 30 % kann zum zusätzlichen Geldverdienen genutzt werden. Eine vertraglich fixierte Gebühr von 1,75% nicht vom Kaufpreis, sondern dem deutlich höheren Listenpreis wird dem Stornierenden in Rechnung gestellt, einige Hundert Euro kommen da schnell zusammen. Begründung für diese Gebühren sind: Vertragsstrafen an die Autohändler, schlechtere Rabatte für nachfolgende Bestellungen etc.. Die ersten Mahnungen lassen bei Nichtzahlung nicht lange auf sich warten.

Ein Widerrufsrecht nach Inanspruchnahme der Leistung macht für einen seriösen Anbieter keinen Sinn und liefe ins Leere. Dass dieser Anbieter den "Schnellanklicker" mit einer Stornierungsgebühr, belangt kann dem Gesetzgeber wohl kaum vorgeworfen werden. Er geht vom mündigen Bürger aus, der auch das Kleingedruckte liest. Würde das Gesetz derartige Geschäfte im Internet völlig untersagen (denn das wäre die logische Konsequenz), bestünde das Internet nur noch aus Foren.

Um das System und die Kalkulation vergleichbarer Firmen zu verstehen, muss man folgende Überlegung anstellen. Es handelt sich m. E. zumeist um Firmen mit wenig Personal und keiner größeren Organisationsstruktur, dafür aber mit einer EDV-Anlage. Die zusätzlichen Einnahmen werden dadurch erzielt, dass ca. 10 bis 15 % der Autokäufer die Stornierungsgebühren zahlen, um ihre Ruhe zu haben oder weiteren Ärger zu vermeiden. Da es sich zumeist um Summen um 200 bis 600,00 EURO handelt, betrachten viele es als Lehrgeld. Diese 10 bis 15 % der Zahlenden genügen, um zusätzliches Geld zu verdienen. Abschreckend finden Verbraucher, dass das Inkassounternehmen Konten pfänden oder anderweitige Zwangsvollstreckungsmaßnahmen durchführen kann. Dies ist natürlich unzutreffend, da derartiges nur mit einem rechtskräftigen Titel möglich wäre.

Auch wenn dieser Anbieter rein rechtlich durchaus im Vorteil ist (formaljuristisch!), sollte man eine gerichtliche Konfrontation im Zweifel nicht scheuen. Nach mehreren Beratungen in vergleichbaren Fällen ist mir bislang kein einziger Fall zugetragen worden, in welchem es tatsächlich zum Prozess kam.

Bommel
Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 22.03.2013, 10:02

Re: APL 24 Internet Kauf Stornierung Widerrufsverzicht

Beitrag von Bommel » 31.08.2013, 12:09

Danke für die Warnung. Kannte die Firma nicht, aber jetzt weiß ich ja was ich von ihr halten soll, wenn sie mir begegnet.

Antworten

Zurück zu „Nepper, Schlepper, Bauernfänger“