Hilfe Rahmen Verzogen!!

Hier könnt Ihr Eure Erfahrungen und Erlebnisse rund um die günstige Welt des Autokaufs diskutieren. Aber bitte nur sachlich belegbare Fakten, um Abmahnungen des Forums vorzubeugen.

Moderatoren: Erik.Ode, Ambush, ulliB, Auto-Chris, willi

Antworten
Oberlix80
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 27.01.2009, 21:09

Hilfe Rahmen Verzogen!!

Beitrag von Oberlix80 » 27.01.2009, 21:31

Hallo erst ma bin ganz neu hier und brauch eure Hilfe!!!
Und zwar hab ich einen Opel Vivaro ganz günstig gekauft BJ 2004 mit 80 000km für 8500€ nun hab ich folgendes Problem!!
Der Händler hat im Kaufvertrag angegeben das das Fahrzeug einen Heckschaden hatte der Repäriert wurde nun hat sich aber beim Tüv herausgestellt das die hintere Achse komplett verzogen ist, nicht nur das die Rechte beifahrer Tür stimmt auch nicht die Spaltmasse sind auch unregellmäßig oben größer unten kleiner das bedeutet das das Fahrzeug auf die Richtbank muß um überhaupt den Tüv zu bestehen!!
Nun meine frage wie kann ich am besten gegen den Händler vorgehen kann ich da im nachhinein noch irgenwas machen wir besitzen das auto nicht so lange seit November 2008!!

Nach dem ich jetzt mit dem Vorbesitzer Tel. hab hatt er bestätigt das er einen Unfall auf der Autobahn hatte ihm ist einer Hinten drauf gefahren!! Er meinte das war damals schön ein Wirschaftlicher Totalschaden laut Gutachter!! Der letzte besitzer wurde dann von der Versicherung ausbezahlt und hat das Fahzeug nie wieder gesehen!!

Nun kann ich beim Händler noch irgenwas erreichen wir haben keinen Rechtschutz und sind uns nicht sicher ob wir den fall gewinnen würden bitte hilft uns wir sind am verzweifeln!!!

MFG

Ravnegud
Spezialist
Beiträge: 90
Registriert: 26.09.2005, 21:54
Wohnort: Norwegen

Re: Hilfe Rahmen Verzogen!!

Beitrag von Ravnegud » 27.01.2009, 21:45

ich darf hier keine rechtsberatung geben aber tipps
1.Tüv gutachten nehmen und zu einem unabhängigen gutachter in einer werkstatt deines vertrauens und in den sauren apfel eines gutachtens beissen ca 150-250€ ist aber ausgangsbasis für die verhandlung mit dem händler der offensichtlich keine masse lesen kann.Das ist ein rücktrittsgrund vom kaufvertrag weil repariert heisst voll verkehrstüchtig und nicht schrott.Sollte der gutachter zum selben ergebnis kommen wie der tüvprüfer gibt es eigentlich nichts mehr zu diskutieren und auto zurück und kohle wieder auf den tisch!!

Oberlix80
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 27.01.2009, 21:09

Re: Hilfe Rahmen Verzogen!!

Beitrag von Oberlix80 » 27.01.2009, 21:54

bwo danke für sie schnelle antwort!!!

eine frage hätte ich da noch gibt es die möglichkeit das wir vom Händler die Repäratur kosten verlangen können die uns ein gutachter bescheinigt oder gibt es da nur die möglichkeit vom vertrag zurück zu tretten??

Ravnegud
Spezialist
Beiträge: 90
Registriert: 26.09.2005, 21:54
Wohnort: Norwegen

Re: Hilfe Rahmen Verzogen!!

Beitrag von Ravnegud » 27.01.2009, 22:00

bei der vorgeschichte würde ich eher zu einer wandlug sprich vergleichbares fahrzeug/preis oder rücktritt raten .aber ja man kann dem händler auch die möglichkeit der nachbesserung einräumen!

Robinho
Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: 25.06.2011, 13:20

Re: Hilfe Rahmen Verzogen!!

Beitrag von Robinho » 20.07.2011, 13:54

Auch wenn schon etwas älter, aber grundsätzlich ist der Händler im verantwortlich, wenn Mängel nicht explizit im Prtokoll erwähnt wurden und es keinen Grund zum Anlass gibt, dass du den Schaden selbst verursacht hast. Aber du wirst um einen Anwalt ohnehin nicht rumkommen. Also einfach mal bei den Rechtsspezialisten anfragen. :wink:

Antworten

Zurück zu „Nepper, Schlepper, Bauernfänger“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast