Vom Col de la Bonette zum Colle della Maddalena

Hier könnt Ihr Fragen Motorradkauf stellen. Hier bekommt Ihr nützliche Tipps und Informationen, rund ums Motorrad.

Moderatoren: Erik.Ode, Auto-Chris, ulliB

Antworten
Ralf53
Spezialist
Beiträge: 25
Registriert: 31.12.2008, 11:43
Wohnort: Nettetal

Vom Col de la Bonette zum Colle della Maddalena

Beitrag von Ralf53 »

Eine der schönsten Strecken der französischen Seealpen/Region Provence-Alpes-Cote d`Azur ist jene von Jausiers Richtung Süden durch den Parc National du Mercantour bis Saint-Etienne-de-Tinée, auf der man gleich mehrere Pässe überquert. Dabei sollte man den sich anschließenden Col de la Lombarde und den Colle della Maddalena/Italien keinesfalls links liegenlassen.

Entspannt gleiten wir an Europas größtem Stausee, dem „Lac de Serre-Poncon“, vorbei. An seinen Ufern verläuft eine malerische Strasse, die ihn fast umrundet und immer wieder romantische Aussichten auf kleine Buchten und das türkisblaue Wasser erlaubt. Die Berge im Hintergrund ergänzen das malerische Bild.
Der Anstieg zum Col de la Bonette (2.715 m) - „Dach der Alpen“ genannt - beginnt in Jausiers. Fast 50 km lang ist die Passstrasse, die vor uns liegt. Zunächst schwingen wir noch durch ein paar Wiesen, auf denen friedliche Schafe grasen. Meine Honda Silver Wing FJS 600 ist hier ganz in ihrem Element, wovon der satte Klang des Motors zeugt. Schnell verschwinden jedoch die grünen Berghänge und machen grauem, zerfurchtem Fels Platz. Kurvenreich windet sich die Straße das enger werdende Tal hinauf. Vorbei an den Überresten der „Casernes de Restefond“, einer alten Festungsanlage auf 2.600 m Höhe, geht es aufwärts. Der Zustand der Strasse wechselt von breit nach schmal, von gut ausgebaut nach Buckelpiste. Neben dem Asphaltband sind alte Bunker der Maginot-Linie in den Berg gehauen. Viele Jahre war das Gebiet ein umkämpftes Grenzgebiet zu Italien.
Bild
Die Strasse wird flacher, schwarzes Geröll und Schutt liegen am Straßenrand. Das schmale Teerband windet sich in einer letzten Schleife um den Cime de la Bonette und bietet dabei überwältigende Fernblicke auf die umliegenden Berge. Der „Umweg“ endet auf 2.802 Metern Höhe und erreicht nunmehr den höchsten befahrbaren Punkt der Strecke. Erst hier lassen wir dann auch den Col d’ Iseran (2.764 m) und das Stilfser Joch (2.757 m) „unter uns“. Pyramidenartig thront der mächtige Gipfel über den zahlreichen Roller- u. Motorradfahrern, Autos und Radfahrern. Am Straßenrand ist ein Stein mit Gedenktafel errichtet; ein begehrtes Motiv für das obligatorische Gipfelfoto. Wir haben von hier oben einen grandiosen Rundblick über den Nationalpark „Parc National du Mercantour“ mit den eindrucksvollen graubraunen Berggipfeln der Seealpen. Über allem ein azurblauer Himmel, die beste Sozia der Welt ist begeistert, hier oben könnte man ewig verweilen. Weiterlesen >>> http://motorroller-info.de/html/bonette.html

Bild

Antworten

Zurück zu „Motorrad / Infos & Tips“