Öffentliches Gebäude verändert ohne Ausschreibung?

Fragen und Antworten rund ums Kfz, Treffpunkt für Schrauber & Bastler.

Moderatoren: Erik.Ode, Ambush, tdi, Auto-Chris, ulliB, AudiFan, tom, Sir Craven

Antworten
Steppenwolf
Spezialist
Beiträge: 54
Registriert: 13.09.2017, 15:51

Öffentliches Gebäude verändert ohne Ausschreibung?

Beitrag von Steppenwolf »

Hallo!!

Ich dachte immer, wenn in einem öffentlichen Gebäude etwas renoviert/baulich verändert wird oder generell ein neues Gebäude entsteht, dann muss das öffentlich ausgeschrieben sein.

In der letzten Gemeindezeitung stand aber eine Erneuerung der Sanitäranlagen im örtlichen Kindergarten und das war nicht ausgeschrieben.
Wie geht das denn? Ist das überhaupt regelkonform oder übersehe ich da etwas?

rubens
Spezialist
Beiträge: 49
Registriert: 21.09.2017, 10:13

Re: Öffentliches Gebäude verändert ohne Ausschreibung?

Beitrag von rubens »

Nun ja, das kommt ganz drauf an.

Es ist ganz legal, so lange die Kosten der Umbauten unterhalb einer bestimmten Wertgrenze liegen. Diese Wertgrenzen sind je nach Bundesland verschieden. Wenn also nicht mehr Geld ausgegeben wird, als dieser Schwellenwert, dann kann der Auftrag auch freihändig oder im Rahmen einer begrenzten Ausschreibung vergeben werden.

Sollte die Renovierung aber mehr kosten, als in dieser Wertgrenze festgelegt ist, so wäre der ganze Vorgang illegal.

Steppenwolf
Spezialist
Beiträge: 54
Registriert: 13.09.2017, 15:51

Re: Öffentliches Gebäude verändert ohne Ausschreibung?

Beitrag von Steppenwolf »

Ach echt? Das wusste ich gar nicht.
Ich dachte immer, man muss solche öffentlichen Aufträge auf jeden Fall zur Vergabe ausschreiben. Wieder was gelernt ;)

Unser Dorf ist relativ klein, kann also gut sein, dass der Auftrag nicht über die Wertgrenze kommt... wo liegt die denn eigentlich? Du hast ja gesagt das ist abhängig vom Bundesland. Ich wohne in Badenwürttemberg, falls das hilft.

rubens
Spezialist
Beiträge: 49
Registriert: 21.09.2017, 10:13

Re: Öffentliches Gebäude verändert ohne Ausschreibung?

Beitrag von rubens »

Ja, das hilft tatsächlich ;)

Also in Badenwürttemberg liegt die Grenze, bis zu welcher eine freihändige Vergabe zulässig ist, bei 20.000 Euro. Wenn es ein wirklich kleiner Kindergarten ist, dann könnte sich das schon ausgehen. Bei einer beschränkten Ausschreibung ist der Wert schon höher, aber das ist schwierig zu erklären. Du kannst dir das aber da durchlesen. So, mehr kann ich dir zu dem Thema leider nicht sagen, ich wünsche dir noch einen schönen Tag.

Steppenwolf
Spezialist
Beiträge: 54
Registriert: 13.09.2017, 15:51

Re: Öffentliches Gebäude verändert ohne Ausschreibung?

Beitrag von Steppenwolf »

Dankeschön, den wünsche ich dir auch. Mehr ist jetzt auch gar nicht nötig, ich denke, ich kenne mich jetzt zumindest ausreichend aus. Danke auch für die Seite, echt hilfreich :)

Na dann, liebe Grüße!!

Antworten

Zurück zu „Technik & Wissen“