Kühlmittelregler defekt - Werkstattfehler?

Fragen und Antworten rund ums Kfz, Treffpunkt für Schrauber & Bastler.

Moderatoren: Ambush, Erik.Ode, ulliB, AudiFan, tom, tdi, Auto-Chris, Sir Craven

Antworten
SilentDream
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 23.02.2010, 21:12

Kühlmittelregler defekt - Werkstattfehler?

Beitrag von SilentDream »

Hallo!

Folgendes Problem:
Vor 4 Monaten habe ich meine Werkstätte aufgesucht, da die Heizung meines KFZ nicht mehr funktioniert hat. Es war kalt im Innenraum.
Werkstatt hat damals das "Kühlwasserreglergehäuse" ausgetauscht. Der Kühlmittelregler selbst wurde nicht gewechselt (nur aus- und wieder eingebaut).

Vor 2 Wochen habe ich meine Werkstätte erneut aufgesucht, weil kein Motor zu heiß geworden ist. Es wurde die Kühlflüssigkeit aufgefüllt bzw. gewechselt.

Nun hatte ich vorgestern einen Motorschaden. Motor ist überhitzt, Zylinderkopfdichtung nun defekt.
Laut Auskunft meiner Werkstatt ist dies dadurch entstanden, dass der Kühlmittelregler (Thermostat) "hängen geblieben ist" und deshalb keine ordentliche Motorkühlung vorlag.
Aussage Mechaniker: "Daran ist niemand schuld"

Meine Frage nun: Tue ich meiner Werkstätte unrecht wenn ich Sie beschuldige, dass Sie für diesen Schaden schuld ist, da Sie - aus meiner Sicht - bereits vor 4 Monaten auf die Idee hätte kommen müssen, dass der Kühlmittelregler defekt ist und diesen hätte schon damals austauschen müssen?
Die damals vorliegenden Symptome (kalter Innenraum) deuten doch relativ eindeutig auf einen Defekt des Kühlmittelreglers hin, oder?!

Was meint ihr dazu? Ich bin am überlegen, ob ich diesebezüglich meine Rechtsschutzversicherung einschalten soll.
Vielleicht kann mir jemand hierzu technisch erklären, ob hier ein Verschulden durch nicht Ordentlicher Problemlösung durch meine Werkstatt vorliert.

KFZ ist übrigens 9 Jahre alt und hat rund 83.000 km drauf.

Vielen Dank und schöne Grüße aus Wien!

Benutzeravatar
Wolfsburger
Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 21.07.2007, 03:03
Wohnort: Wolfsburg

Re: Kühlmittelregler defekt - Werkstattfehler?

Beitrag von Wolfsburger »

Meine Vermutung....

Vor 4 Wochen war weder der Thermostat kaputt, sondern das Auto hatte Kühlmittelverlust....

Wenn ich zu wenig Kühlmittel im Auto habe, funktioniert die Heizung gar nicht, oder nur wenig
(also nicht auf voller Leistung), und je mehr das Kühlmittel absinkt, je schlechter funktioniert die Heizung....

Ist also die undichte Stelle nicht behoben worden, und auch kein Kühlmittel nachgefüllt worden, so überhitzt dann das Auto...
das kann möglicherweise zur weiteren Folge haben, dass dann der Thermostat "hängt"?
oder aber, dass gar kein Wasser mehr vorhanden war?

Möglicherweise müßte die Werkstatt Garantie, bzw. Gewährleistung geben, aber manche Werkstätten erzählen einfach viel
XXX, bzw. haben keine Ahnung und versuchen dann die Schuld dem Kunden in die Schuhe zu schieben
(vergleiche auch Werkstätten, die behaupten, dass Heizöl Einspritzpumpen kaputtmachen würden :lol:
in Österreich wird das Ofenöl genannt )

Wenn eine Rechtschutzversicherung vorhanden ist, würde ich einen Anwalt aufsuchen, und mich in Österreich beim
TÜV oder DEKRA , bzw. einem KFZ Sachverständigen erkundigen...

Meiner Meinung nach hatte die Werkstatt eine undichte Stelle im Kühlkreislauf übersehen, was das Absinken des Kühlwasserstandes, und damit das Überhitzen zur Folge hatte....

das aber zu beweisen?????

Ich würde mich bei TÜV und DEKRA schlaumachen.... oder einem anderen unabhängigen Sachverständigen
SilentDream hat geschrieben: Aussage Mechaniker: "Daran ist niemand schuld"
Es gab mal eine KFZ-Meister- Werkstatt, die war zu dumm, eine Einspritzpumpe bei einem 15 Jahre alten Golf III
zu tauschen, und die haben dann Grütze erzählt und behauptet, dass Heizöl die Ursache war, dass die nicht die Einspritzpumpe einstellen durften, und sind damit vor Gericht durchgekommen...


KFZ ist übrigens 9 Jahre alt und hat rund 83.000 km drauf.

Vielen Dank und schöne Grüße aus Wien!
Um welches Auto handelt es sich?

Schöne Grüße aus Wolfsburg!
Bild

AxelF0608
Spezialist
Beiträge: 80
Registriert: 12.12.2009, 11:42
Wohnort: Gifhorn

Re: Kühlmittelregler defekt - Werkstattfehler?

Beitrag von AxelF0608 »

Na Wolfsburger ?? einmal /edit bevor es wieder unnötig zu stress kommt

Benutzeravatar
Erik.Ode
Mod-Team
Mod-Team
Beiträge: 2386
Registriert: 31.08.2004, 15:30

Re: Kühlmittelregler defekt - Werkstattfehler?

Beitrag von Erik.Ode »

Einen dezenten Hinweis habe ich mal im Beitrag gelassen. Insider finden ihn ! :mrgreen:

Also Wolfsburger, immer schön cool bleiben................
Gruß Erik.Ode
- alle Angaben, wie immer, ohne Gewähr ! ;-) -

Antworten

Zurück zu „Technik & Wissen“