In blöder Sache geblitzt

Aktuelle Gerichtsurteile, Regeln und Tipps für den Straßenverkehr. Hier kann alles diskutiert werden was zum Thema passt.

Moderatoren: Ambush, Erik.Ode, ulliB, tom, Auto-Chris, Eicker

Antworten
Trauerklos
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 19.02.2005, 18:42

In blöder Sache geblitzt

Beitrag von Trauerklos »

Hallo,

also ich kenne jrmanden der in einer Straße wo 30 Km/h erlaubt ist knapp unter 50 km/h gefahren ist und geblitzt wurde. .....aber ihm wurde zuvor die Vorfahrt genommen (rechts vor links) so dass er beschleunigte (vielleicht aus reflex) um einen Unfall zu vermeiden. 3 Sekunden später wurde er geblitzt. Was hat er jetzt zu erwarten, er ist noch in der Probezeit, aber die Straße war neben unserer Schule. Werden noch 3km/h
abgezogen (toleranz) oder kann man dagegen vorgehen, weil der Andere ihm die Vorfahrt genommen hat (nötigung oder so)?
Bitte um schnelle Antwort...........danke

Ps.: Das Auto ist nicht auf ihn anemeldet sondern auf seine Mutter. Wenn seine Mutter die Schuld auf sich nehmen würde, hätte er damit was zu tun?
Und wann kann man mit der Post rechnen?

Gruß der Trauerklos

Benutzeravatar
tom
Spezialist
Beiträge: 1001
Registriert: 12.03.2004, 11:34
Wohnort: Geldersheim

in dreißiger Zone geblitzt

Beitrag von tom »

Hi Trauerklos,

so tragisch ist die Sache auch nicht, ist wahrscheinlich jeden schon mal passiert. :oops:

Du musst mit folgendem Verwarnungsgeld rechnen:

bis 15 km/h zu schnell 25 Euro Verwarnungsgeld
bis 20 km/h zu schnell 35 Euro Verwarnungsgeld

Abhacken und zahlen, bringt absolut nichts wegen 25 oder 35 Euro mit jemanden rum zu streiten. :wink:

Trauerklos
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 19.02.2005, 18:42

Beitrag von Trauerklos »

jo danke für die Antwort

und ab wann kann er mit Post rechnen und geht der Brief an ihn oder an seine mutter

Benutzeravatar
tom
Spezialist
Beiträge: 1001
Registriert: 12.03.2004, 11:34
Wohnort: Geldersheim

Wer bekommt das Verwarnungsgeld

Beitrag von tom »

Hi Trauerklos,

die Post bekommt der Fahrzeughalter, also in dem aktuellen Fall, die Mutter.

Eins bis zwei Wochen kann es schon dauern, bis der Brief über das Verwarnungsgeld im Briefkasten liegt. :wink:

Antworten

Zurück zu „Recht / Strassenverkehr / MPU“