Anhörungsbogen, was tun?

Aktuelle Gerichtsurteile, Regeln und Tipps für den Straßenverkehr. Hier kann alles diskutiert werden was zum Thema passt.

Moderatoren: Erik.Ode, Ambush, Auto-Chris, ulliB, tom, Eicker

Antworten
Benutzeravatar
ShinyBing
Spezialist
Beiträge: 77
Registriert: 04.03.2016, 12:40

Anhörungsbogen, was tun?

Beitrag von ShinyBing » 24.03.2016, 15:26

Hey Leute,

ich habe da mal ne Frage. Ich hab letztens so nen Anhörungsbogen bekommen, weil ich angeblich zu schnell gefahren bin. Nun kann ich mich aber überhaupt nicht dran erinnern, geblitzt worden zu sein und ich halte mich auch immer an die Geschwindigkeit. Ich hab noch nie so nen Wisch bekommen. Möglich wäre auch, dass mein Freund gefahren ist, der meinte aber auch, dass er nicht geblitzt wurde. Was soll ich da jetzt tun? Ausfüllen? Mein freund sagt, ich soll das ignorieren, weil ich mir ja nichts vorzuwerfen habe, aber ich habe Angst, dass ich dann noch mehr Ärger kriege.

Hansi
Mitglied
Beiträge: 18
Registriert: 19.03.2016, 17:19

Re: Anhörungsbogen, was tun?

Beitrag von Hansi » 25.03.2016, 02:41

War ein Bild dabei ? Wenn nein, Bild anfordern und vorsorglich sagen, das mehrere Leute dein Auto benutzen. Wenn dein Freund auf dem Bild ist, dann weißt du ja was zu tun ist.
Kann man dich auf dem Bild gut erkennen? Zahlen und die Punkte schlucken.
Verkehrsrechtsschutz ? Geh zum Anwalt.

Benutzeravatar
ShinyBing
Spezialist
Beiträge: 77
Registriert: 04.03.2016, 12:40

Re: Anhörungsbogen, was tun?

Beitrag von ShinyBing » 30.03.2016, 07:40

Ne, es war kein Bild dabei. Wo fordere ich das denn an? Ich hab mal hier nachgelesen und da steht ja, dass die so einen Bogen gar nicht erst verschicken, wenns ein eindeutiges Bild gibt:

http://www.bussgeldbescheid-einspruch.c ... ungsbogen/

Ich habe den Borgen jetzt ausgefüllt und geschrieben, dass ich nicht der Fahrer sein kann. Ich habe nämlich noch mal genau geschat, wann das angeblich war und da war ich noch auf Arbeit (blöde Überstunden).

Eine Verkehrsrechtsschutz habe ich nicht. Meinst du, es lohnt sich, so was abzuschließen?

Benutzeravatar
Marco87
Spezialist
Beiträge: 413
Registriert: 25.08.2015, 14:04

Re: Anhörungsbogen, was tun?

Beitrag von Marco87 » 30.03.2016, 11:02

Rechtsschutz ist in vielerlei Hinsicht sehr nützlich. Allein schon dieser Ärger, falls dabei Probleme folgen, kann dir einiges an Kosten ersparen, wenn du im Recht bist;)
„Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd.“ Kaiser Wilhelm II

babel
Mitglied
Beiträge: 3
Registriert: 13.05.2016, 01:25

Re: Anhörungsbogen, was tun?

Beitrag von babel » 13.05.2016, 01:45

Vielleicht kommt noch ein Bild hinterher und man ist bald überrascht, wenn man sich dort sieht. ;)

Hans35
Spezialist
Beiträge: 41
Registriert: 18.05.2016, 16:24

Re: Anhörungsbogen, was tun?

Beitrag von Hans35 » 18.05.2016, 16:31

Ich hatte auch mal so einen Bescheid im Kasten. Im Grunde weiß man ja, dass einem nichts angehängt werden kann. Aber man überlegt doch immer wieder.

Benutzeravatar
stefaan
Spezialist
Beiträge: 297
Registriert: 16.05.2014, 22:12
Wohnort: Dortmund

Re: Anhörungsbogen, was tun?

Beitrag von stefaan » 06.04.2018, 09:54

Hättest du eine Verkehrsrechtsschutzversicherung, dann würde vieles leichter sein. Genau aus diesem Grund sollte meiner Meinung nach jeder sowas abschließen, weil man nie weiß, was passieren kann. Wenn man das schon macht, muss man gut auf den Anbieter achten, damit er seriös ist und auch an die Konditionen usw.

Am besten wäre es, wenn man einen verkehrsrechtsschutz vergleich macht, weil man so sehr leicht nur das beste bekommen wird. Außerdem kann man auf solchen Seiten viele nützliche Infos finden und somit einen klaren Überblick behalten. Auf diese Art habe auch ich es gemacht und konnte sehr gut zurechtkommen. Lohnt sich auf jeden Fall.

Schönen Grüß!

»Die Wahrheit aber«, so heißt es,»wird Euch frei machen.«
Aber nur, wenn wir unter ihr stehen und die Liebe nicht zerstören.
Denn »wer in der Liebe ist, ist in der Wahrheit.«

Antworten

Zurück zu „Recht / Strassenverkehr / MPU“