Bitte um Hilfe sonst Schein weg!

Aktuelle Gerichtsurteile, Regeln und Tipps für den Straßenverkehr. Hier kann alles diskutiert werden was zum Thema passt.

Moderatoren: Erik.Ode, Ambush, Auto-Chris, ulliB, tom, Eicker

Antworten
Kirby
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 04.11.2008, 12:10

Bitte um Hilfe sonst Schein weg!

Beitrag von Kirby »

Hallo Leute vielleicht kann mir jemand helfen ich wurde angzeigt wegen Nötigung und Straßenverkehrsgefährdung, leider hat er es genau falsch erzöhlt und mir alles in die schuhe geschoben! Was kann ich zu meiner stellungnahme noch besser machen und reinschireben bitte helft mir sonst bin ich den schein los ;-(, nur wegen so eienr lüge! Danke


Hiermit möchte ich mich zu dem vorher genannten Fall schriftlich äußern. Als erstes möchten wir bei der Wahrheit bleiben, um 19 Uhr war ich schon lange in Berlin. Es könnte sich um 15Uhr handeln, aber niemals um 19 Uhr. Zu der Erkenntnis komme ich, da ich noch einen Chatverlauf habe von diesem Tag und da habe ich schon um 17:30 Uhr mit jemanden geschrieben!
Nun zur Situation: Die Vorwürfe gegen mich weise ich deutlich zurück. Leider habe ich keine Zeugen, hätte aber jemanden, wenn ich mir das Kennzeichen eines rosafarbenen Citroen Xantias mit Kennzeichen B:… richtig gemerkt hätte. Ich hätte nie gedacht das mir der Fall nun in die Schuhe geschoben wird, da ich das Opfer bin. Ich fuhr auf dieser Strecke an diesem Tag, was auch stimmt und ich erinnere mich noch gut an die Situation, die wie folgt ablief!
Ich fuhr vor einem weißen Audi mit amtlichen Kennzeichen PL auf der linken Spur der Autobahn A9 mit der vorgeschriebenen Geschwindigkeit von 130K/mh. Ich musste auf die linke Spur wechseln, da ein LKW einen anderen überholen wollte. Der weiße Audi kam mit erhöhter Geschwindigkeit immer näher und ich sah mich gezwungen mein Überholvorgang zu beschleunigen. Er benutzte Lichthupe und ich wußte nicht wohin, desweiteren wurden irgendwelche Handzeichen in dem weißen Audi getätigt, auch vom Beifahrer, was eine weibliche Person war. Nach dem Überholvorgang scherte ich vor dem LKW ein. Dies war noch etwa 1 Kilometer vor einer Baustelle. Da ich vor der Baustellehinter einem Bus fuhr, fuhr ich hinter dem weißen Audi wieder auf die linke Spur. Nun kam die Baustelle, die 2 Spurig war und wo 80K/mh die zulässige Geschwindigkeit war. Aufeinmal als wir in die Baustelle kamen, traf mich fast der Schlag. Es ist ja Okay das man abbremsen muss aber bis auf 50K/mh hätte ich nie gedacht, somit war ich gezwungen, da ich die mir nachfolgenden Fahrzeuge nicht behinderte wollte näher aufzufahren. Dann wurde von dem weißen Audi A3 auch noch die Scheibenwischanlage eingesetzt so das ich stärker abbremsen musste und um keinen Unfall zu verursachen, auf die rechte Spur ausweichen musste (trotz durchgezogener Linie!!), dies sah der Citroenfahrer, der auf der linken Spur hinter mir fuhr und bedankte sich sogar, da es echt zum Unfall sonst gekommen wäre. Ich weiß das das überfahren einer durchzogenen Linie verboten ist, sah aber keine anderen Ausweg!
Nach der Baustelle wurde die Spur wieder 3 Spurig, ich fuhr in die Mitte , da lauter LKW`s und Busse auf die rechte Spur auswischen und nach 500Metern traf ich wieder auf den weißen Audi, er fuhr knapp 100 K/mh, was mir auf einer 130 K/mh Strecke sehr komisch vorkam und ich überholte ihn links. Er beschleunigte aber mit mir und so war mir dies kaum möglich. Wieder kamen Handzeichen zum Einsatz und Gesten wie Zunge rausstecken oder Mittelfinger zeigen. Als ich dann doch vorbei war scherte ich wieder in die Mitte ein vor dem Audi A3, aufeinmal kamen etwa 3 Blitze, ich erschrack vollends und bremste etwas ab, aber nicht so, dass der Hintermann Todesängste bekam, sondern nur damit ich ganz rechts hinter einen mit Anhänger fahrenden Auto einscheren konnte und erstmal wieder auf normalen Puls kam. Der Audifahrer fuhr vorbei und machte wiedermals Handzeichen, mit seinen Beifahrern und fuhr dann mit erhöhter Geschwindigkeit seinen Weg fort. Ich musste an der nächsten Parkmöglichkeit erstmal eine Pause von 15 Minuten machen, um den Schock zu verdauen.

Würde mich freuen wenn ihr mir helft danke! Achso und es macht mir noch schwerer, dass es 3 Zeugen in dem Audi gab!! ;-(
Benutzeravatar
Prince of Denmark
Mod-Team
Mod-Team
Beiträge: 971
Registriert: 04.04.2005, 17:09
Wohnort: Hoffentlich bald woanders

Beitrag von Prince of Denmark »

Ja und was sollen wir dann jetzt machen?

Bitte beachten:
a) hier ist keine Rechtsberatung erlaubt
b) niemand von uns war dabei
c) wir haben keine Möglichkeit, die andere Seite zu hören
d) es ist völlig normal, dass sich jeder als Opfer sieht
e) es ist völlig unerheblich, wieviele Zeugen man da präsentiert, solang beide Parteien im Vortrag differieren
f) wenn "der andere" ja total schuld ist, warum sollte er dann eine Anzeige erstatten?

Du hast Dich da scheinbar provozieren lassen und wurdest durch unangepasste Fahrweise geblitzt. Das ist ärgerlich, aber davon wird man eigentlich nicht die Fahrerlaubnis los. Es sei denn ....
Grüße, PoD

Wer in dieser Welt etwas Wärme sucht, sollte besser die Heizung einschalten (Tommy Jaud, "Millionär").
Benutzeravatar
Erik.Ode
Mod-Team
Mod-Team
Beiträge: 2386
Registriert: 31.08.2004, 15:30

Beitrag von Erik.Ode »

Hallo,

sehr verworren, deine Geschichte.
Hast du einen Anhörungsbogen bekommen ? Wenn ja, wie lautet der Tatvorwurf ?
Gruß Erik.Ode
- alle Angaben, wie immer, ohne Gewähr ! ;-) -
Antworten

Zurück zu „Recht / Strassenverkehr / MPU“