Verkehrsaufklärung - mangelhaft?

Das Forum für allgemeine Diskussion! Alle Themen, die nicht in ein anderes Forum passen, können hier diskutiert werden.

Moderatoren: Erik.Ode, Ambush, Auto-Chris, ulliB, tom, willi, snue

Antworten
Schretzler
Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 25.10.2011, 12:05

Verkehrsaufklärung - mangelhaft?

Beitrag von Schretzler » 16.11.2012, 12:54

Wie sehr ihr das, wird in Fahrschulen zu wenig auf die Konsequenzen hingewiesen, wenn man Schei* im Straßenverkehr baut?
Anstoß für diesen Gedanken lieferte mir folgender Artikel:
Opel-Corsa auf Amokfahrt
Ein 18-jähriger Fahranfänger suchte der Kölner Autobahnpolizei am Samstag mit einem 60 PS starken Opel-Corsa zu entkommen. Das berichtet der Kölner Express.

Zunächst raste der junge Mann über die A59 in Richtung Köln, danach setzte er seine Fahrt über die A559 fort und konnte schließlich an der Deutz-Kalker-Straße gestoppt werden. Die Beamten waren dem Wagen auf der gesamten Strecke gefolgt und hatten zusätzlich Verstärkung angefordert.

Bei einem Wendemanöver wurde der Opel von den Streifenwagen der Polizei umstellt. Der Opel-Fahrer versuchte, erneut zu fliehen und rammte dabei mehrere Einsatzfahrzeuge der Polizei. Dabei entstand am Corsa Totalschaden. Der Fahrer und sein 16-jähriger Beifahrer wurden unverletzt aus dem Wrack befreit.

Die Amokfahrt wird jedoch ein böses Nachspiel haben und vor Gericht enden. Der Opel Fahrer wird dort erklären müssen, wieso er diese Fahrt ohne Besitz eines Führerscheins, unter Alkoholeinfluss und mit einem fremden Kennzeichen antrat.[...]
Quelle

Also mein Lappen ist mittlerweile auch einige Jahre her, aber ich erinnere mich, das der Schwerpunkt mehr auf der Vermittlung der Regeln und eventueller Gefahren in diesem Zusammenhang lag, aber wenig auf die wirklichen Konsequenzen hingewiesen wurde.
Sollte da nachgesteuert werden?

Mukke
Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 14.02.2011, 16:37

Re: Verkehrsaufklärung - mangelhaft?

Beitrag von Mukke » 27.11.2012, 22:24

Hi!

Also mein Fahrlehrer war SEHR streng und ging teilweise heftig zur Sache wenn ich mir was geleistet habe. Vielleicht ist das heute nicht mehr so, keine Ahnung.
Ich jedenfalls habs gelernt und bin immer noch sehr brav! ;-)

LG

Anton
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 15.07.2015, 21:29

Re: Verkehrsaufklärung - mangelhaft?

Beitrag von Anton » 15.07.2015, 23:10

Also ich kann auch empfehlen, selbst wenn man ein erfahrener Fahrer ist, man kann sich informieren, z.B.: hier: http://fahrenlernen.info/ oder was auch wirklich sinnvoll ist sind Fahrertrainings, z.b. vom ADAC, die kosten ca. 50-100€ und helfen dabei, schwierige Fahrsituationen zu beherrschen.

Antworten

Zurück zu „Off Topic / Diskussion“