Baustrahler als Werkstattlicht geeignet?

Das Forum für allgemeine Diskussion! Alle Themen, die nicht in ein anderes Forum passen, können hier diskutiert werden.

Moderatoren: Erik.Ode, Ambush, Auto-Chris, ulliB, tom, willi, snue

Antworten
Dremmler4ever
Spezialist
Beiträge: 22
Registriert: 15.09.2017, 09:56

Baustrahler als Werkstattlicht geeignet?

Beitrag von Dremmler4ever » 12.10.2018, 14:45

Servus,

bin gerade dabei am 1972er Ford Mustang meines Vaters herumzuwerkeln, um ihn wieder straßenfit zu machen. Da es ja langsam deutlich früher dunkel wird, brauche ich nun eine externe Lichtquelle. Ich denke, dass Baustrahler preislich und von der Funktion her besser geeignet wären als teure Werkstattbeleuchtungen.

Was meinen die Profis?
Will natürlich nichts umsonst kaufen.

jessmax
Spezialist
Beiträge: 38
Registriert: 26.09.2016, 10:56

Re: Baustrahler als Werkstattlicht geeignet?

Beitrag von jessmax » 15.10.2018, 16:23

Wow!!!
Einen Ford Mustang? Willst du den dann verkaufen? Die sind ja grad in Deutschland wirklich extrem selten - gerade die Modelle aus den 70ern.

Denke jedenfalls, dass Baustrahler sich ganz gut als provisorische Lichtquelle eignen.

Woran werkelst du denn noch? Für den Unterbau würde ich mir nämlich doch eine handlichere LED Lampe gönnen. Aber wenn du nur an der Karosserie und am Motor arbeitest, sollte ein Baustrahler mit hoher Wattzahl ausreichen.
Spontan hätte ich jetzt einen Strahler mit 20-30 Watt empfohlen, denn damit erreichst du bestimmt 1500-2200 Lumen.

Auch wenn du in der Garage bestimmt eine Steckdose parat hast, würde ich dir aber doch zum Akku-Strahler raten: https://www.werkzeugmagazin.net/testber ... ustrahler/

Damit bist du einerseits flexibler und andererseits ersparst du dir eine Stolperfalle durch das Kabel. ;)

Grüße

Antworten

Zurück zu „Off Topic / Diskussion“