Motorradkauf: Welche Finanzierung?

Hier könnt Ihr Fragen zum Autoimport, Autokauf und Autoverkauf stellen. Hier bekommt Ihr nützliche Tipps und Informationen, egal ob es sich um den Kauf eines Reimports, Deutschen Neuwagen, Jahres- oder Gebrauchtwagen handelt.

Moderatoren: Erik.Ode, Ambush, ulliB, tom, Auto-Chris, willi

Antworten
Benutzeravatar
Chewkol
Spezialist
Beiträge: 67
Registriert: 10.08.2013, 14:40
Wohnort: Düsseldorf

Motorradkauf: Welche Finanzierung?

Beitrag von Chewkol » 22.12.2015, 10:16

Moinsen,

ich würde mir gerne einen Traum erfüllen und mir ein Motorrad zulegen. Und zwar soll es eine Honda CB 1000 R (SC60) werden, das ist das Modell aus diesem Jahr und ich finde das total genial!

Leider kostet der Spaß auch noch jede Menge und ich müsste eventuell einen Kredit aufnehmen bzw. es irgendwie finanzieren. Könnt ihr mir Tipps geben, wie ich das am besten anstellen sollte?

Wäre dankbar für Antworten!
Gott erschuf den Menschen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach verzichtete er auf weitere Experimente.

Benutzeravatar
Marco87
Spezialist
Beiträge: 369
Registriert: 25.08.2015, 14:04

Re: Motorradkauf: Welche Finanzierung?

Beitrag von Marco87 » 24.12.2015, 08:49

Hey Chewkol!

Also das ist mal ein schönes Teil und soweit ich weiß kostet das Ding allein ja schon so paar Scheine. Wie viel Geld steht dir denn zur Verfügung? Und wie viel müsstest du dir leihen?

Bei einem Kredit lohnt es sich eigentlich immer erstmal zu vergleichen, ganz gleich um was es sich handelt. Bei einer Motorradfinanzierung wirst du sicherlich gute Angebote finden können, die man auch problemlos stemmen kann. Mit ein bisschen Aufwand hast du dann eben die Möglichkeit ein paar Kreditangebote miteinander zu vergleichen und die besten Konditionen auszuwählen. Du könntest bspw. den Kreditrechner auf http://www.kreditrechner.net/motorradfinanzierung.html nutzen. Da stehen auch nochmal richtig viele Infos, was man über die Motorradfinanzierung wissen sollte. So z.B., dass ein wichtiges Kriterium beim Kreditvergleich der Zinssatz ist, insbesondere der "effektive Jahreszins", um Ratenkredite zur Motorradfinanzierung besser zu vergleichen.

Ich hoffe das hilft dir schon mal weiter. Du kannst natürlich auch mal deine Kreditsumme bei dem hier im Forum empfohlenen Rechner eingeben auf http://www.kfz-auskunft.de/kfz/autofinanzierung.html - So hast du schon mal zwei Rechner, womit du dir verschiedene Angebote einholen und das Beste davon rauspicken kannst.

Viel Erfolg ;)
„Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd.“ Kaiser Wilhelm II

Benutzeravatar
VWMike
Spezialist
Beiträge: 78
Registriert: 30.06.2015, 12:28

Re: Motorradkauf: Welche Finanzierung?

Beitrag von VWMike » 15.02.2016, 16:43

Hui, sehr schickes Teil! Ich hab bislang ein Motorrad und zwei Autos finanziert und konnte da bei den Finanzierungen eigentlich keinen Unterschied erkennen - im Endeffekt sind sie sehr ähnlich (unabhängig des Fahrzeugs), aber auf die Details kommt's halt an. :o Aktueller Autokredit läuft bei uns bei der ING-DiBa, Test dazu gibt's hier, unser Fokus lag aber darauf, dass wir nicht nur gute Konditionen wollten, sondern vor allem die kostenlosen Sonderzahlungen. Ich bin selbstständig und hab daher recht schwankende Einnahmen, auch durchaus auch mal positiver Natur - da ist es natürlich super, wenn wir das Auto dann schneller abbezahlen können, daher die Option. Die Zinsen sind dort außerdem recht stark von der Bonität abhängig, was auch wieder positiv oder eben negativer sein kann, je nach Situation. In meinem Fall war das super, daher würd ich die Bank wieder wählen (wenn man denn eine Wahl hat, bei BMW kann man das ja beispielsweise gar nicht entscheiden, die arbeiten ganz einfach mit der Bank11 zusammen, war zumindest früher so).

Daniel2014
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 25.03.2014, 14:04

Re: Motorradkauf: Welche Finanzierung?

Beitrag von Daniel2014 » 16.02.2016, 10:40

Ich weis nicht ob du schom Motorrad fährst oder ist das dein erster , aber wenn es dein erster ist dann wurde ich die von Kauf dieser Honda abraten, das ist nichts für anfenger :twisted: aber wenn du schon gefahren hast dann OK , aber du selbst weist wie viele Nebenkosten du mit einen Motorrad hast ihm zu kaufen ist das kleinste Problem :wink:

Danny28
Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 11.02.2016, 11:27

Re: Motorradkauf: Welche Finanzierung?

Beitrag von Danny28 » 16.02.2016, 11:14

Wenn du dir das Geld nicht über einen längeren Zeitraum hinweg zusammensparen oder einen Kredit aufnehmen willst, gibt es als Alternative noch den Ratenkauf. Bei der Finanzierung ist es auf jeden Fall wichtig, dass du ein regelmäßiges Einkommen. Denn wenn du dich für den Ratenkauf entscheidest, sind die Preise erst einmal niedrig, müssen jedoch regelmäßig bezahlt. Der Gesamtpreis wird dadurch also nicht geringer. Auch solltest du dir sicher sein, dass dieses wirklich dein Wunschmotorrad ist, das du länger behalten möchtest. Die Zeit in der ein hochpreisiges Objekt, wie ein Motorrad, abbezahlt wird beträgt nämlich nicht selten 2-3 Jahre. Da sollte man wissen worauf man sich einlässt :D
Informier dich auf jeden Fall vorher bei verschiedenen Anbietern und vergleiche deine Möglichkeiten.

Frency
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 17.03.2016, 09:27

Re: Motorradkauf: Welche Finanzierung?

Beitrag von Frency » 17.03.2016, 09:49

Hallo,
wenn du für einen Kredit entschieden hast, kann ich dir eine Websiete empfehlen, die verschieden Kreditanbieter vergleicht. http://www.kreditvergleich24.com/ Kreditvergleich24 ist ein Spitzreiter im Bereich der Kredtitenvergleich, so meine ich.

Linchen
Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: 03.02.2016, 12:32

Re: Motorradkauf: Welche Finanzierung?

Beitrag von Linchen » 17.03.2016, 13:50

Hi Chewkol,

ich würde dir vor der Aufnahme eines Kredits raten die Konditionen der verschiedenen Banken zu vergleichen. Auf der Seite https://www.smava.de/autokredit/motorrad-finanzierung/ hast du noch weitere Infos rund um das Thema Motorradfinanzierung.

Ich hoffe du kannst dir deinen Traum bald erfüllen und noch rechtzeitig in die Motorradsaison starten ;)!

ulliB
Administrator
Beiträge: 480
Registriert: 22.03.2005, 21:31
Wohnort: Geldersheim

Re: Motorradkauf: Welche Finanzierung?

Beitrag von ulliB » 19.03.2016, 10:03

Hallo liebe User,

schaut doch mal auf unser Vergleichsrechner:

http://www.kfz-auskunft.de/kfz/autofinanzierung.html

Bei diesem Vergleichsrechner könnt ihr auch die Berechnung für ein Motorrad vornehmen.
Hier findet Ihr einen kostenlosen Kreditvergleich sowie hilfreiche Tipps und Infos.

Euer
Kfz Auskunftsteam

Xosir
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 18.03.2016, 22:42
Kontaktdaten:

Re: Motorradkauf: Welche Finanzierung?

Beitrag von Xosir » 21.03.2016, 18:53

Muss es denn eine komplett neue Maschine sein?
Vielleicht noch ein wenig warten, damit du beim Kredit nicht so viel auf dich laden musst.
Ansonsten, wie alle anderen auch sagten, vergleichen ist das a und o.
Es gibt zahlreiche Vergleichsseiten im Internet.

Benutzeravatar
audigaudi
Spezialist
Beiträge: 38
Registriert: 03.04.2016, 15:05
Wohnort: Deutschland

Am besten gar keinen Autokredit/Motorradkredit - nur wenns sein muss

Beitrag von audigaudi » 03.04.2016, 18:51

Wenn du keine Kohle hast, einfach sein lassen oder sparen - dann Bar zahlen und die Honda CB 1000 R (SC60) vom eigenen Geld kaufen.

Ich sage dir, mit Krediten für Motorräder und Autos haben sich schon viele Leute finanziell ruiniert. Einen Autokredit oder einen Motorradkredit nimmt man nur auf, wenn man es sich leisten kann - also genug Geld verdient.

Selbst wenn du ein Einkommen von über 1500 netto hast und schuldenfrei bist, darfst du auch nicht jeden x-beliebigen Kredit nehmen - könnte zu teuer sein, wenn es woanders Kredite geben sollte, die günstiger sind. Deswegen bitte die Konditionen der Autokredit- und Motorradkreditanbieter vergleichen - natürlich im Internet.

Auch nicht blind irgendeinen Kreditvertrag unterschreiben, der dir nach Hause geschickt wird. Immer alles prüfen und die Kreditangebote der Anbieter auch mit den Angeboten der Hausbank vergleichen - dann bist du schlauer.

Gruß aus dem Norden
Fährst du vorwärts an den Baum, verkleinert sich der Motorraum!

Benutzeravatar
Britta89
Spezialist
Beiträge: 63
Registriert: 09.06.2015, 14:58

Re: Motorradkauf: Welche Finanzierung?

Beitrag von Britta89 » 17.08.2017, 15:30

Hey,

auf jeden Fall würde ich das Motorrad schon mal nicht über den Händler finanzieren. Meist arbeiten die mit Banken zusammen, die keine guten Konditionen anbieten und man unheimlich viel am Ende drauf zahlen muss. Andererseits sind die Zeiten, vom Barzahler-Rabatt auch schon lange vorbei, weil die Händler eben Verträge mit den Banken haben. Ich würde daher dazu tendieren, irgendwo nen günstigen Kredit aufzunehmen und dafür mal im Internet zu vergleichen. Vielleicht besteht ja auch die Möglichkeit, sich privat Geld zu leihen.

Auf jeden Fall sollte man sich im Vorfeld gut informieren. Was es alles für Möglichkeiten gibt, an einen Kredit zu kommen, kannst du hier im Ratgeber für Kredite lesen. Ich persönlich würde mir aber so eine teure Maschine nicht holen. Schau doch lieber mal nach dem Vorjahresmodell. Die sind meist von technischer Seite sehr ähnlich und kosten weit weniger.

Gruß

Hans11
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 22.08.2017, 14:28

Re: Motorradkauf: Welche Finanzierung?

Beitrag von Hans11 » 26.08.2017, 21:52

ich hatte schon gute Erfahrungen mit Check24. Aber wie oben schon gelesen muss jeder selber wissen im Schadensfall was er mit dem Kredit und dem kaputten Bike macht. Vollkasko schreit ja gleich nach dem nächsten Kredit

Antworten

Zurück zu „Autokauf / Motorradkauf / Infos & Tipps“