Welche finanzierung?

Hier könnt Ihr Fragen zum Autoimport, Autokauf und Autoverkauf stellen. Hier bekommt Ihr nützliche Tipps und Informationen, egal ob es sich um den Kauf eines Reimports, Deutschen Neuwagen, Jahres- oder Gebrauchtwagen handelt.

Moderatoren: Ambush, Erik.Ode, ulliB, tom, Auto-Chris, willi

Antworten
MarioManske
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 08.01.2015, 10:17

Welche finanzierung?

Beitrag von MarioManske »

Hallo Freunde,

ich habe vor mir einen neuen Wagen zu Kaufen. Bin mir jetzt aber noch etwas unsicher mit der Finanzierung

Die 3 Wege Finanzierung, oder der klassische Autokredit steht momentan zur Auswahl.

Kaufpreis: 14.500€
Anzahlung: 2.000€

Ich würde bei der 3 Wege Finanzierung für 4 Jahre jeden Monat 200€ zahlen. Dann habe ich eine Schlussrate von 7600€. Wenn ich das Auto behalte
und dann die Schlussrate erneut Finanziere, bin ich am Ende bei 21.000€

Bei dem Standart Autokredit (http://www.finanzprofit.de/) würde ich 260€ im Monat bezahlen und das 72 Monate. Sind dann insgesamt 18.700€. Keine Schlussrate.

Meine Frage ist folgende: Welche Finanzierung soll ich nehmen. Denn ich weiss nicht ob ich das Auto nach vier Jahren eventuell
abgeben will oder nicht.

Danke für die Antworten!

Beste Grüsse,

Mario
Zuletzt geändert von MarioManske am 29.01.2015, 11:36, insgesamt 1-mal geändert.

peter89
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 15.01.2015, 15:52

Re: Welche finanzierung?

Beitrag von peter89 »

Durch die höheren Zinsen würde ich persönlich immer von einer Finanzierung mit Schlussrate abraten. Diese Methode wird zumeist nur von Personen gewählt, denen zu Beginn der Finanzierung keine ausreichenden finanziellen Mittel zur Verfügung stehen.

Benutzeravatar
maralda
Spezialist
Beiträge: 28
Registriert: 27.03.2013, 07:34
Wohnort: Basel

Re: Welche finanzierung?

Beitrag von maralda »

Schlusszahlung ist immer mies. Das wäre mir immer ein Dorn im Auge. Daher: Zahle was an und zahle den Rest monatlich ab.
Bin leidenschaftlicher Dashcam Hobbyist.

Benutzeravatar
audigaudi
Spezialist
Beiträge: 38
Registriert: 03.04.2016, 16:05
Wohnort: Deutschland

Re: Welche finanzierung?

Beitrag von audigaudi »

Ich würde dir von einer Finanzierung mit Schlussrate abraten, da die Schlussrate am Ende meist eine sehr hohe finanzielle Belastung darstellt. Auch ein in Anführungszeichen normaler Konsumkredit kann in die Schuldenfalle führen, wenn man zum Beispiel zu viele Kredite oder Finanzierungen nebenher laufen hat.

Zu einer Kreditaufnahme würde ich nur raten, wenn man sich finanziell 100% diszipliniert verhält und ein angemessenes Arbeitseinkommen vorweisen kann. Momentan bieten SMAVA und die Santander Consumer Bank einen Zinsvorteil durch unveränderliche Sonderzinsen, die Quelle dazu ist hier zu finden. Aber ich bin trotz attraktiver Sonderzinsen der Meinung, man sollte besser die Finger von Konsumkrediten lassen, da immer die Gefahr der Verschuldung besteht, wenn man plötzlich nicht mehr an den Kreditgeber zurückzahlen kann - warum auch immer!

Man sollte nur an eine Kreditaufnahme denken, wenn es nicht mehr anders geht - sonst nicht.
Fährst du vorwärts an den Baum, verkleinert sich der Motorraum!

Kapuziner
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 11.04.2016, 14:04

Re: Welche finanzierung?

Beitrag von Kapuziner »

Von Krediten mit Schlussrate ist unbedingt abzuraten.

"Vorsicht vor Autofinanzierungen mit Schlussrate

Häufig werden auch Kredite mit einer Schlussrate für die Autofinanzierung angeboten. Diese vermeintlich günstigen Angebote sind jedoch in der Regel deutlich teurer als ein einfacher Ratenkredit, denn es entsteht ein Tilgungsstau. Die Raten sind gering, jedoch fallen für den Schlussratenanteil über die gesamte Laufzeit hinweg Zinsen an." Quelle

In Deinem Beispiel sieht man das ja auch sehr gut. 21.000 Euro wenn Du mit Schlussrate finanzierst und 18.700 Euro bei einem normalen Kredit. Ratenkredite sind ja generell schon so konzipiert, dass man in den ersten Jahren kaum tilgt, sondern hauptsächlich Zinsen zahlt und wenn die Restschuld dann geringer wird, steigt der Tilgungsanteil und der Zinsanteil fällt innerhalb der Rate. Mit der Restschuld, die erst nach mehreren Jahren in einer Summe getilgt wird, hälst Du aber den Zinsanteil weiter hoch und damit die Tilgung gering. Am Ende der Laufzeit willst Du dann wieder einen Kredit aufnehmen und zahlst vor allem in den ersten Monaten einen enormen Zinsanteil.

Anders als bei Immobilien ist der Autokredit ein klassischer Konsumkredit und so arbeitet auch noch der Wertverlust gegen Dich. Ich würde ein Auto nur mit einem Kredit finanzieren, wenn es anderes absolut nicht möglich ist. Dann aber auch nur mit einem normalen Ratenkredit. Lieber sparen oder ein günstigeres Auto kaufen.

Antworten

Zurück zu „Autokauf / Motorradkauf / Infos & Tipps“