Autoverkauf an Bulgaren

Hier könnt Ihr Fragen zum Autoimport, Autokauf und Autoverkauf stellen. Hier bekommt Ihr nützliche Tipps und Informationen, egal ob es sich um den Kauf eines Reimports, Deutschen Neuwagen, Jahres- oder Gebrauchtwagen handelt.

Moderatoren: Erik.Ode, Ambush, Auto-Chris, ulliB, tom, willi

Antworten
Alexs
Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: 23.08.2014, 22:59

Autoverkauf an Bulgaren

Beitrag von Alexs »

Hallo zusammen,

ich hätte da mal eine Frage, ich habe mein PKW an ein Bulgaren verkauft. Es wurde ein Kaufvertrag gemacht, er hat das Geld bezahlt und ich habe Ihm das Auto mit den Papieren etc. übergeben.
Er wollte das Auto mit einem "Transit-"/Ausfuhr-/Kurzzeitkennzeichen nach Bulgarien überprüfen, nun hat er mir ein Foto von den "ungültig" gemachten Deutschland-Kennzeichen zugeschickt (wo an dem D-Kennzeichen die Landessiegel zerstört sind) und mir mitgeteilt, dass er nach Bulgarien abgereist ist.
Meine Frage ist nun (er kann ja nicht mit meinen Kennzeichen losgefahren sein, da diese ungültig sind), wird beim Austellen eines "Transit-"/Ausfuhr-/Kurzzeitkennzeichens das Auto (sprich das deutsche Kennzeichen) hier in D automatisch abgemeldet?

Vielen Dank und Grüße
Alex

Benutzeravatar
nescar
Mitglied
Beiträge: 17
Registriert: 02.08.2013, 10:06
Wohnort: Zirndorf

Re: Autoverkauf an Bulgaren

Beitrag von nescar »

Hallo Alex,

ich habe mein Auto nach Lettland verkauft. Dieser muss das Auto abmeldet. Sollte er mit deinen Kennzeichen einen Unfall verursachen, haftet deine Versicherung. Immer Kennzeichen abnehmen, Händler holt sich die Gelben Transit Kennzeichen und du als Verkäufer gehst am nächsten Tag und meldet dein Auto ab. So habe ich es jedenfalls bereits zwei mal gemacht und keine Probleme gehabt.
Wann immer man ein gutes Buch liest, dann ist es so, als wenn der Autor mit im Raum ist und zu dir spricht. Deswegen mag ich es nicht, gute Bücher zu lesen.

autolad
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 09.02.2015, 18:10
Wohnort: München

Re: Autoverkauf an Bulgaren

Beitrag von autolad »

nescar hat geschrieben:Hallo Alex,

ich habe mein Auto nach Lettland verkauft. Dieser muss das Auto abmeldet. Sollte er mit deinen Kennzeichen einen Unfall verursachen, haftet deine Versicherung. Immer Kennzeichen abnehmen, Händler holt sich die Gelben Transit Kennzeichen und du als Verkäufer gehst am nächsten Tag und meldet dein Auto ab. So habe ich es jedenfalls bereits zwei mal gemacht und keine Probleme gehabt.
Ja genau so sollte man es machen.
Das Kennzeichen nie drauf lassen, auch wenn der Käufer darauf besteht. Sonst bleibst du auf den möglichen Kosten sitzen!
Aber bei seriösen Anbietern stellt sich die Diskussion überhaupt nicht. Da kann man auch gleich sehen, ob es sich um einen seriösen Anbieter handelt. Ich habe bisher nur mal ein Auto an einen Schweizer Käufer (siehe Link) verkauft. Das lief auch reibungslos ab!
Believe!

shush
Spezialist
Beiträge: 31
Registriert: 27.05.2015, 23:36

Re: Autoverkauf an Bulgaren

Beitrag von shush »

Ins Ausland verkaufen ist immer mit einem Risiko verbunden. Aber ich denke dass es kein problem ist wenn du es sl machst

Benutzeravatar
audigaudi
Spezialist
Beiträge: 38
Registriert: 03.04.2016, 15:05
Wohnort: Deutschland

Re: Autoverkauf an Bulgaren

Beitrag von audigaudi »

Ja, nie vom Käufer dazu überreden lassen, das Kennzeichen dran zu lassen - das muss sofort runter, unbedingt! Sonst kann man da in Teufels Küche kommen.
Fährst du vorwärts an den Baum, verkleinert sich der Motorraum!

Kapuziner
Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 11.04.2016, 13:04

Re: Autoverkauf an Bulgaren

Beitrag von Kapuziner »

Mit nur Kennzeichen abschrauben ist es ja leider nicht getan. Den Wagen sollte man vor Übergabe abmelden. Andernfalls kann der Käufer mit Kaufvertrag und Zulassungsbescheinigung zu jedem Schildermacher und sich neue Kennzeichen machen lassen. Ganz legal, er braucht ja nur behaupten, dass sie ihm gestohlen wurden.

Theoretisch könnte er Deine auch zerstört und neue drangebaut haben, damit Du keine Anzeige erstattest und er ein bisschen mehr Zeit hat.

ElGuapo
Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 31.08.2016, 11:47

Re: Autoverkauf an Bulgaren

Beitrag von ElGuapo »

Ich würde in´s Ausland nie angemeldet verkaufen. Da nützt auch Kennzeichen abnehmen nichts. Im Zweifel geht der Käufer zum nächsten Schildermacher, behauptet die Schilder wurden gestohlen, zeigt die Originalpapiere und den TÜV Bericht und schon hat er neue Kennzeichen.

Also immer Vorsicht, denn Du haftest. Ein Freund war da auch mal locker und hat dann wochenlang Strafzettel bekommen für Falsch parken, zu schnell fahren etc. Er hat allerdings auch die Kennzeichen drangelassen. Einfach abmelden ging ohne Papiere und Kennzeichen nicht.

Speedfahrer
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 22.09.2016, 23:25

Re: Autoverkauf an Bulgaren

Beitrag von Speedfahrer »

Ich würde schon stutzig werden wenn der Käufer auf die Nummernschilder besteht, professionell ist das auf keinen Fall. Gerade bei einem Verkauf nach Bulgarien, wenn da auf der Strecke etwas passiert hat man ein ordentliches Problem. Dann lieber das Auto an einen richtigen Autohändler verkaufen, die übernehmen die lästigen bürokratischen Angelegenheiten und zahlen innerhalb kürzester Zeit. Ich habe vor zwei Wochen mein Auto online an RH Autoankauf verkauft und war sehr überrascht, wie einfach so ein Verkauf dort abgewickelt wird.  http://rh-autoankauf.de Diese Firma kann ich jedem nur empfehlen, die zahlen sogar mehr wie die meisten Autohändler welchen ich mein Auto angeboten habe.

Antworten

Zurück zu „Autokauf / Motorradkauf / Infos & Tipps“