Golf 3 GTI Motor im Audi 80?

Hier könnt Ihr Eure Erfahrungen und Erlebnisse rund um den Autohersteller Audi diskutieren / Berichte über Audi schreiben / Eure Meinung über Audi loswerden / hier kann alles rein was zum Thema Audi passt.

Moderatoren: Erik.Ode, ulliB, AudiFan, tom, tdi, Auto-Chris

Antworten
der_langeandreas
Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 17.06.2006, 14:17

Golf 3 GTI Motor im Audi 80?

Beitrag von der_langeandreas » 17.06.2006, 15:42

Hi Leutchens! Ich fahre einen 80er B4 mit dem ABT Motor (90PS). Der Motor hat eine Laufleistung von 197.000 km und gibt langsam den Geist auf. Ich habe ihn immer schön warm gefahren, regelmäßig alle 15 tsd Ölwechsel gemacht, und nie sehr rangenommen. Trotzdem frißt der Motor immer mehr Öl. Er qualmt mitlerweile schon richtig blau. Jetzt könnte ich einen Golf 3 GTI Unfaller bekommen. Es ist der 2,0l 8V Motor mit 115 PS. Nun meine Fragen an Euch Experten. Passt der Motor samt Anbauteilen, Kabelbäumen, usw. in meinen B4 rein und passt er an mein Getriebe? In wie weit passen die Motorträger usw.? Eigentlich ist das doch der gleiche Motor wie im B4 2,0 E oder? Schreibt mir bitte unbedingt?

Benutzeravatar
Sir Craven
Spezialist
Beiträge: 541
Registriert: 17.01.2006, 20:02

Beitrag von Sir Craven » 18.06.2006, 11:56

Hi, also dein Motor müsste ja ein 1,8 l 90 PS sein, hatte ich nähmlich auch mal im 80.
Der 2,0 l passt schon mal nicht an das Getriebe drann, also müsstest du das mit übernehmen, zum anderen solltest du auch den Kabelbaum mitübernehmen, da dein Motorsteuergerät mit dem 2,0 Liter Motor nichts anfangen kann, und der auch nie mit dem alten Kabelbaum laufen würde, das ginge nur wenns wirklich der gleiche Motor mit den gleichen Motorkennbuchstaben wäre, also z.B 1,8 l 90 PS xyz.
Rein passen wird der Motor ohne weiters ( vom platz her) da es ja sowiso
2,0 l (115 PS) im Audi 80 B4 gab, die Nebenaggregate lässt du ja sowieso drann du müsstest dir halt mal die Motorböcke des Golfmotors anschauen, ich glaube nicht das das direkt passt, dann müsste man die Motorhalter im Audi halt ändern.

Mal was anderes: wenn dein Motor Öl braucht und blau qualmt, dann ist in der Regel eigentlich nur die Kopfdichtung kaputt, nicht der Motor !
Normalerweise reicht da ne neue Dichtung und weiter gehts.
Mein ehem. Schulfreund fährt nen Audi 80 1,8l und hat schon 342 tKm drauf und das ding läuft immer noch, also warum den Motor aufn Müll schmeißen ??

der_langeandreas
Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 17.06.2006, 14:17

Beitrag von der_langeandreas » 18.06.2006, 13:36

Hi. Ich danke Dir schon mal vielmals für Deine rasche Antwort. Ich habe aber den ABT Motor (B4 Avant Bj.94). Das ist ein 2,0l Motor mit der Sch... "Mono - Motronic" (Zentral) Einspritzung. Hat deswegen nur 90 PS. Aber ist ja egal.

Normalerweise sind diese Motoren bei regelmäßiger Wartung und normaler Fahrweise unverwüstlich. Deswegen will mir das auch nicht in den Kopf, dass der Motor hin sein soll. Muß eventuell mal die Kompression überprifen lassen. Ich hatte halt auch schon daran gedacht, dass es eventuell die Kopfdichtung ist. Die ist aber vor ca 50.000 km gemacht worden. Normalerweise ist doch dann auch weisser Schaum am Öldeckel oder?

Benutzeravatar
Sir Craven
Spezialist
Beiträge: 541
Registriert: 17.01.2006, 20:02

Beitrag von Sir Craven » 18.06.2006, 15:11

Der weiße schaum ist nur kondenswasser und ist auch bei ständiger kurzstreckenfahrt am Öldeckel, also ich weiß nicht was das fürn ABT Motor sein soll, ich kenne wie gesagt nur den 1,8 l 90 PS und der hatte auch die Zentraleinspritzung.
Was hat den dein Motor fürn Motorkennbuchstaben ?

Achja, die Kopfdichtung ist immer nur so in ordnung wie der der sie ersetzt 8)

Wurde den der Zylinderkopf auch überprüft ob er evtl. krum od. schepp ist ? Wenn er dann nicht geplant wird ist jedes Dichtungsersetzen für den berühmten Arsc...

Wer hat den die Zylinderkopfdichtung erneuert ??

der_langeandreas
Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 17.06.2006, 14:17

Beitrag von der_langeandreas » 18.06.2006, 19:52

Hi Sir Craven. Es ist wirklich ein 2,0l Motor mit der Motorkennung "ABT". Im B4 gab es keinen 1,8l sindern nur im B3(Typ89). Aber das tut nichts zur Sache. Es kann gut sein, dass die Reparatur damals nicht 100%ig durchgeführt wurde. Hatte jemand gemacht, den ich nicht besonders gut kannte. War außerdem ein OPEL- Mechaniker.
Ich habe aber vorhin mal Luftfiltergehäuse und Zahnriemenabdeckung runter gebaut. Sieh da? Der Block ist total ölig. :evil:
Dann werde ich wohl zuerst den Zahnriemen mal machen. Außerdem werde ich den Kopf mal prüfen, und ggf. in unserer Firma schleifen lassen. Wieviel darf er uneben sein? 0,05 mm? Stimmt das?

luniz5
Spezialist
Beiträge: 238
Registriert: 19.02.2006, 21:57

Beitrag von luniz5 » 18.06.2006, 22:35

Hi!

Der Zylinderkopf darf eine max. Unebenheit von 0,1 mm haben. 0,05mm gilt für den 16V. Falls Du den Motor doch umbauen willst, dann mußt Du den Golf Motor von Quer- auf Längseinbau umbauen. Das ist aber nicht so schwierig, wie es sich anhört. Denn, dass hast Du schon richtig geschrieben, im B4 gab es keinen 1,8er sondern nur den 2,0 mit 90 PS, aber das ist auch wirklich egal. Denn der Block vom 1,8er und der vom 2,0 ist rein äußerlich der gleiche. Die Motorhalter müsstest Du also problemlos übernehmen können. Das Getriebe sollte eigentlich auch ohne Probleme passen, weil das Flanschbild für die Getriebeglocke bei diesen Motoren auch immer das gleiche war. Nur mit der Untersetzung mußt Du dann mal gucken. Evtl., aber das glaube ich weniger, mußt Du die Ölwanne von deinem alten Motor übernehmen. Und beim Auspuff mußt Du halt mal gucken wie Du den wieder an den Krümmer angeflanscht bekommst.

Was Du auf alle Fälle vom Golf übernehmen oder Umstricken mußt ist der komplette Motorkabelbaum samt Steuergerät und evtl. WFS.

Gruß
Eine Frage beschäftigt mich kontinuierlich: Bin ich verrückt, oder sind es die anderen?
(Albert Einstein)

der_langeandreas
Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: 17.06.2006, 14:17

Beitrag von der_langeandreas » 19.06.2006, 10:31

Hi. Vielen Dank für die Antwort. Nochmal zu dem Umbau. Also ich bekomme den 3er GTI für läpische 350 Eus. :D Der hat ca. 80.000km runter und nen ordentlichen Heckschaden. Was würded Ihr machen? Den Aufwand mal mit eingerechnet. Entweder den alten ABT Motor überholen ( Kopfdichtung, Ventilsitze, Stößel, Kolbenringe usw.) oder den GTI Motor rein hängen? Was geht schneller und ist günstiger? Was kostet die Umtragung vom 90 PSer auf den 115 PSer? Wo geht das günstig? Ist das überhaupt der Aufwand wert?

Ich danke Euch schon jetzt für die Vorschläge!!! :oops:

Benutzeravatar
Sir Craven
Spezialist
Beiträge: 541
Registriert: 17.01.2006, 20:02

Beitrag von Sir Craven » 19.06.2006, 17:45

Also 350€ sind die Materialkosten für den Audi Motor wenn du wirklich alles machst also Zahnriemen Kopfdichtung, Krümmerdichtung etc. etc.
Das Umstricken des GTI könnte unter umständen 1.) nicht so einfach werden u. 2.) kommt da noch die Abnahmne des TÜV der auch noch mal gut hinlangt, außerdem weißt du nicht was an dem GTI Motor dran ist, oder hast du ihn schon gesehen ?
Ich mein Jetzt zustand des Zahnriehmens, Wasserpumpe, Dichtungen, also was du in den noch reinsteckst.

Ich würd beim Audi bleiben, wenn du den richtihg machst hält der nochmal solange. :wink:

Andre
Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 20.06.2006, 15:13
Wohnort: Bremen

Beitrag von Andre » 20.06.2006, 15:37

Hi Leute,

zu Golf Motor in Audi etc kann ich nix sagen. Aber so ein hoher Oelverbrauch bei solchem KM-Stand und immer warmgefahren ..... ?
Koennen es nicht die Ventilschaftdichtungen sein ?

Wir haben noch einen alten 80er in der Familie, 1,8 l mit 90 PS. Der hat inzwischen fast 360.000 auf der Uhr. Bei ca. 290.000 hat der Motor auch richtig Oel geschluckt. Ich dachte auch erst ...oh oh oh... aber es wurden die Ventilschaftdichtungen gewechselt und seitdem ist der Oelverbraucht wieder normal.

Bin zwar kein Motorenspezialist aber evtll lohnt die Frage nochmal. Dann das war damals gar nicht so teuer.

Gruss
Andre

luniz5
Spezialist
Beiträge: 238
Registriert: 19.02.2006, 21:57

Beitrag von luniz5 » 20.06.2006, 21:49

Andre hat recht die Ventilschaftabdichtungen kommen auch in betracht. Vlt. sogar eher noch als die ZKD. Ich persönlich habe noch nie einen Motor gesehen, bei dem der Ölverbrauch aufgrund einer defekten ZKD erhöht war. Das Öl hat bei einer defekten ZKD keinen direkten Zugang zum Zylinder, sondern nur zum Kühlkreislauf, und das siehst Du dann gleich am Kühlwasser. Aber möglich ist ja bekanntlich alles.

Und zu dem GTI Motor, an dem Argument von Sir Craven ist natürlich auch was drann. Wieviele Km hat der dann schon gelaufen? Und von wem wurde er wie gefahren?

Gruß
Eine Frage beschäftigt mich kontinuierlich: Bin ich verrückt, oder sind es die anderen?
(Albert Einstein)

Big R
Spezialist
Beiträge: 64
Registriert: 25.11.2004, 14:16

Beitrag von Big R » 20.07.2006, 13:41

Ich würde auch auf die Ventilschaftdichtungen tippen.

Knapp 200tkm ist doch gar nichts.

Antworten

Zurück zu „Audi, Lob & Kritik“