Audi A3 1,9 TDi/ Airbagleuchte brennt ständig?

Hier könnt Ihr Eure Erfahrungen und Erlebnisse rund um den Autohersteller Audi diskutieren / Berichte über Audi schreiben / Eure Meinung über Audi loswerden / hier kann alles rein was zum Thema Audi passt.

Moderatoren: Erik.Ode, ulliB, AudiFan, tom, tdi, Auto-Chris

Gesperrt
murali
Spezialist
Beiträge: 21
Registriert: 09.11.2004, 06:56

Audi A3 1,9 TDi/ Airbagleuchte brennt ständig?

Beitrag von murali » 09.02.2006, 11:07

Hallo Zusammen, mein Audi A3 1,9 TDi, Bj. 97 hat ein Problemm.
Seit langem leuchtet die Airbagleuchte. Ich war bei der Audi werkstatt Fehlerspeicher auslesen. Ergebniss: Problemm Beifahrerairbag / Wiederstand zu groß.
Audi Partner meinten Beifahrer-Airbag muss ausgetauscht werden (800€).
Aber eine Freie Werkstatt hat in der Handschufach gefummelt und meinten eine Wackelkontakt. Das haben sie auch behoben, aber am nächsten Tag leuchtet die Lampe wieder. Wieder Wackelkontakt beseitigt..und wieder ging die lämpchen nach einem Tag an.
UND DAS MEHRERE MALE...

Kennt einer dieses Problemm? Wie kann ich es für lange Zeit beheben?
Oder kann ich das Aribag auschalten, dass die leuchte auch ausgeht?

Benutzeravatar
AudiFan
Mod-Team
Mod-Team
Beiträge: 162
Registriert: 04.07.2004, 08:21
Wohnort: bei Ingolstadt

Beitrag von AudiFan » 24.02.2006, 21:08

Hallo

Die Freundlichen sollten mal im VAS-Tester die Geführte Fehlersuche durchmachen, da müssen die von Steckkontakt zu Steckkontakt durchmessen.

Auf keinen Fall selber im Airbag-System messen! Mit einem Multimeter kann man bei falscher Anwendung ohne weiteres den Airbag zünden!

Wenns nix bringt und der Airbag wirklich hinüber sein sollte, kann man ihn über die Anpasskanäle deaktivieren. Dann brennt die Lampe ganz normal beim Motorstart, blinkt 10 s weiter und geht dann ganz aus.

Wenn die Freundlichen in der Audi-Werkstatt die Anpasskanäle nicht finden (wollen), schau mal auf de.openobd.org.
MfG

Markus

murali
Spezialist
Beiträge: 21
Registriert: 09.11.2004, 06:56

Beitrag von murali » 08.03.2006, 12:01

Hallo AudiFan,
danke für die hilfe. Aber kein Werkstatt kann mir sowas machen.
Erst muss ich zahlen, dann sagen sie, NEIN geht nicht.

Kannst du mir vielleicht über die Anpasskanäle mehr sagen, damit ich es ausschalten kann.

Muss noch zum Tüv.

Benutzeravatar
AudiFan
Mod-Team
Mod-Team
Beiträge: 162
Registriert: 04.07.2004, 08:21
Wohnort: bei Ingolstadt

Beitrag von AudiFan » 08.03.2006, 15:34

Anpasskanäle und Codierlisten für Audi, VW, Seat, Skoda findest du unter de.openobd.org
MfG

Markus

murali
Spezialist
Beiträge: 21
Registriert: 09.11.2004, 06:56

Beitrag von murali » 08.03.2006, 15:43

Hallo AudiFan,

danke. Muss ich da auch irgendwelche Ersatzteile einbauen (Wiederstandsstecker) oder kann man es nur Software mäßig ausschalten.

Benutzeravatar
AudiFan
Mod-Team
Mod-Team
Beiträge: 162
Registriert: 04.07.2004, 08:21
Wohnort: bei Ingolstadt

Beitrag von AudiFan » 08.03.2006, 15:46

Widerstand wäre natürlich auch ein Lösung.

Aber über Anpasskanal bräuchtest du keinen. Das wird z. B. gemacht, wenn du den Beifahrerairbag nicht ausschalten kannst, aber einen Kinderistz montieren willst.
MfG

Markus

murali
Spezialist
Beiträge: 21
Registriert: 09.11.2004, 06:56

Beitrag von murali » 08.03.2006, 15:51

Danke AudiFan.

Die wiederstandsstecker kriege ich aber nicht bei Audi. (Weil es für AUDI A3 verboten ist?)

Bist du sicher, dass man durch die Anpasskanäle die Airbag auschalten kann.
Kannst du etwas über die Ablauf sagen? Ich lass bei einem Freund machen, der ist bei Seat beschäftigt. Han ein VAG-Gerät.

DANKE

sword
Spezialist
Beiträge: 162
Registriert: 23.10.2004, 16:57
Wohnort: Ingolstadt

Beitrag von sword » 09.03.2006, 15:37

Hi!
Ich würde das nicht tun.
Erstens: wenn du Airbag ausschalten willst, muss du Freigabe vom Werk holen.
Zweitens: wenn was passiert z.B. ein Umfall, und jemand wird ernsthaft verletzt und Wagen wird untersucht, dann bist du dran.
Ich würde mir zwei Mal überlegen, Jetzt 500.- investieren oder später lebenslang,...............

tdi
Spezialist
Beiträge: 749
Registriert: 18.09.2004, 20:07

Beitrag von tdi » 10.03.2006, 23:09

Bitte wende Dich mit diesem Problem an eine Fachwerkstatt !

Laut SprengG. ist der Umgang mit Airbags für Privatpersonen NICHT ZULÄSSIG !

Unter Umgang versteht man jegliche Prüf-, Wartungs-, Instandsetzungs-, sowie Aus- und Einbauarbeiten !

Zur Deaktivierung von Airbageinheiten :
Solche Arbeiten MÜSSEN nach Herstellervorgaben durchgeführt werden !
Je nach Airbagsystemgeneration sind Maßnahmen Hard- und Softwareseitig durchzuführen !
Eine Fahrzeugspezifische Registrierung ist Beim Fahrzeughersteller vorzunehmen.
Solche Maßnahmen sind TÜV - Abnahme und Eintragungspflichtig !

Wird dagegen verstoßen, handelt es sich um eine VORSÄTZLICHE, UNZULÄSSIGE MANIPULATION an SICHERHEITSRELEVANTEN FAHRZEUGSYSTEMEN !!
FOLGE : Erlöschen der ABE !
Solch ein Fahrzeug darf dann NICHT MEHR im Geltungsbereich der STVO / STVZO genutzt werden !


WEITERHIN BEACHTEN :

Ein Verstoß gegen das SprengG. ist strafbar !
Zum Glück ist alles immer nur halb so doppelt, wenn man es einfach sieht.

Benutzeravatar
AudiFan
Mod-Team
Mod-Team
Beiträge: 162
Registriert: 04.07.2004, 08:21
Wohnort: bei Ingolstadt

Beitrag von AudiFan » 11.03.2006, 21:41

Hallo TDI

Sorry, dass ich deine Sperre kurzzeitig aufhebe, aber ich will dazu auch noch was sagen.

Für meinen privaten Gebrauch würde ich das oben beschriebene umsetzen, wenn ich z. B. ein Sportlenkrad oder Schalensitze einbaue.

Außerdem erlischt die ABE nicht nur bei obigem, sondern ist bei vielen (Tunern) (mich eingeschlossen) eh schon erloschen. Das fängt mit 15 beim Mofa an und endet mit dem Ende des jugendlichen Leichtsinns.

Das muss meines Erachtens, kann natürlich auch falsch liegen, jeder selbst wissen.
MfG

Markus

Gesperrt

Zurück zu „Audi, Lob & Kritik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste